[REZENSION] Rette mich nicht – Rahel Hefti

*Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Dafür möchte ich mich hier auch noch mal bedanken :)*

 

Buch: Rette mich nicht

Autorin: Rahel Hefti

Erschienen: November ’17

Originalsprache: Deutsch

Reihe: wer weiss 🙂

Verlag: Literaturwerkstatt

 

 

Klappentext:

»Das Böse schlummert in uns allen. Es ist unsere Entscheidung, ob wir es zähmen oder nicht.«
Darian Capriati ist böse, davon sind alle überzeugt. Über ein Jahr ist es her, seit er sich von seinen Freunden abgewendet und einen Weg aus roher Gewalt eingeschlagen hat. Alle fürchten sich vor ihm, und nur eine glaubt an seine gute Seite: Ex-Freundin Ellen.
Als der Münchener Ben zu Besuch kommt und sich in Ellen verliebt, droht die Sache zu eskalieren. Ist Darian ein eifersüchtiger Psychopath oder steckt mehr dahinter? Um der Sache auf die Spur zu kommen, müssen Ellen und ihre Freunde tief in der Vergangenheit graben. Was sie dort finden, wird zu ihrem größten Albtraum …

 

Meine Meinung

Charaktere: 

Im Zentrum der Geschichte stehen neben Darian, die vier Freunde Ellen, Marin, Chris, Lara und der deutsche Besucher Ben. Jeder Charakter ist unglaublich gut und detailliert ausgearbeitet und erhält neben der Hauptgeschichte seine eigenen Spielzeit.

Mit Ellen hatte ich die ein oder anderen Probleme. Sie ist die Ex-Freundin von Darian und glaubt immer noch an das Gute in ihm. Daran ist partout auch nichts auszusetzen, dennoch gibt es meiner Meinung nach gewisse Grenzen. Sie hat zwar Angst vor ihm aber sie lässt es sich einfach gefallen das sie von ihm verfolgt, gestalkt und in den Abendstunden regelrecht von ihm überfallen wird. Klar weis man als Leser das es mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Happy-End geben wird, aber etwas naiv ist Ellen schon. Definitiv keiner meiner Lieblingscharakteren.

Ebenso ergeht es mir auch mit Chris und Marin. Ohne die Vorgeschichte zu spoilern, kann ich nicht verstehen wie Chris Darian so schnell vergeben konnte. Das was er ihm angetan hat ist unverzeihlich, egal in was für einer Situation sich Darian befunden hat. Genau das gleiche auch mit Marian. Vielleicht bin ich auch zu streng mit den Charakteren, aber ich persönlich würde Darian nicht so schnell vergeben.

Besonders gut hat mir aber Lara gefallen. Sie ist das absolute Gegenteil von Ellen und lässt sich nicht alles gefallen. Sie ist taff und ihre Probleme lassen sich sehr gut nachvollziehen. Ihre Geschichte fand ich von allen am interessantesten.

Ben als deutscher Besucher fand ich interessant und hat meiner Meinung nach für die ein oder andere Spekulation bezüglich der verzwickten Situation geführt.

Kommen wir zuletzt noch zu Darian. Ich konnte mich durch die knapp 300 Seiten nie entscheiden, ob ich ihn leiden kann oder nicht. Ich tendieren aber eher zu letzterem. Obwohl ich mittlerweile weiss, was vorgefallen ist und seine Absichten kenne, war für mich sein handeln teilweise nicht nachvollziehbar. Besonders die Sache mit Chris bleibt für mich unverständlich. Dennoch hat die Autorin mit ihm ein besonderen Charakter erschaffen, welche die Leserinnen und Leser noch eine Weile beschäftigen wird.

Zu den Nebencharakteren möchte ich aufgrund von Spoilern nicht viel sagen. Jedoch sind auch diese sehr gut ausgearbeitet. Manche davon waren zwar meiner Meinung nach nicht nötig, haben aber geholfen mich beim Lesen auf die falsche Fährte zu führen.

Inhalt: 

Die ersten 2/3 der Buches waren ungelogen ein absolutes Lesehighlight. Nicht nur hat Rahel Hefti eine sehr spannende und mysteriöse Gegenwart geschaffen, sie lässt die Leser auch immer wieder in die falsche Richtung denken. Zudem liebe ich die Atmosphäre, welche mir echt eine Gänsehaut beschwert hat. Alles in allem wäre das Buch mein Jahreshighlight geworden.

Leider war das letzte Drittel überhaupt nicht mein Fall. Die grosse Auflösung, was es wirklich mit Darian und seinem Verhalten auf sich hat, hat mich fast ein wenig enttäuscht. Es war eine gut durchdachte Story und wirklich gut aber genau das gleiche Gefühl hatte ich bei der NIght-School-Reihe. Der ganze Spannungsbogen und die Atmosphäre haben bei mir das Gefühl auf etwas viel grösseres geweckt, was leider dann nicht der Fall war. Das was Darian erlebt hat, ist immer noch schlimm aber ich hätte mehr erwartet.

Nach der Enthüllung war für mich die Luft ein wenig raus und obwohl es zum Ende hin noch einmal spannend wurde, konnte es nicht mehr an die ersten 2/3 des Buches anschliessen.

Schreibstil: 

Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut und hat sich meiner Meinung nach seit ,,Zürich fliegt“ noch einmal verbessert. Obwohl er schon damals echt hammer war.

 

Fazit:

Obwohl ich die ein oder anderen Probleme mit den Charakteren und dem letzten Drittel hatte, werde ich dem Buch aufgrund der richtig abgefahrenen ersten 2/3 4 Sterne geben. Zudem empfehle ich euch die Autorin unbedingt weiter, weil die Bücher von Rahel Hefti echt rocken und ich vielleicht bei manchen Kritikpunkten viel zu empfindlich bin.

 

Schriftzug Laura

 

 

Advertisements

{Rezension} Der kleine Hobbit von J.R.R Tolkien

Autor: J.R.R Tolkien
Titel: Der kleine Hobbit
Seitenanzahl: 478 Seiten (können auf Grund verschiedener Auflagen stark variieren)
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Preis: 9,95 Euro (Taschenbuch) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
1957
Teil einer Reihe?
Jein (Grundlage für die „Herr der Ringe“-Trilogie)

 

Klappentext

Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben von Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei Weitem übersteigt. Nicht nur, dass er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, die ihn quer durch Mittelerde führen wird, er lässt sich auch vom Zwergenkönig als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen.
Quelle

Weiterlesen

[REZENSION] WOLKENSCHLOSS – KERSTIN GIER

Wolkenschloss - Kerstin GierBuch: Wolkenschloss

Autorin: Kerstin Gier

Verlag: FJB

Originalsprache: Deutsch

Erschienen: Oktober ’17

Reihe: Nein

 

KLAPPENTEXT:

Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier.
Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz. (Quelle Klappentext & Bild: fischerverlage.de)

 

MEINE MEINUNG

Bereits vor zwei Jahren hat die Autorin bei einer Lesung (ja, ich hatte das Glück Kerstin Gier bei einer Lesung zu sehen *_*) ,,Wolkenschloss“ in der Rohfassung angekündigt. Ich war sehr gespannt, weil ich von Frau Gier bisher nur Fantasy Jugendbücher und Erwachsenenliteratur (die Müttermafia-Trilogie ist einfach göttlich!) gelesen habe und ,,Wolkenschloss“ ja in keine der beiden Kategorien wirklich passt. Ob mich das Buch trotzdem überzeugen konnte, erfahrt ihr jetzt.

Das Cover:

Wahnsinn *_* das Cover für Wolkenschloss gehört für mich zu den schönsten und bezauberndsten Buchcovern in der ganzen Buchwelt. Tolle Arbeit vom Verlag bzw. der Illustratorin.

Die Figuren: 

Fanny Funke als Jahrespraktikantin bzw. Mädchen für alles, ist mit ihren 17 Jahren und ihrer Art eine tolle Protagonisten, welche die Geschichte problemlos tragen kann. Obwohl sie ihre Momente hat und man sich als Leser durchaus mit ihr identifizieren kann, geht sie meiner Meinung nach dem den Nebenfiguren etwas unter.

Besonders interessant sind in ,,Wolkenschloss“ die Nebencharaktere. Allen voran Don Burkhard Junior, der mir zwar gehörig auf die Nerven ging, dennoch positive Auftritte hat. Ebenso sind auch die vielen Angestellten und Hotelgäste ein illustres Grüppchen, bei dem jeder eine andere Macke oder Besonderheit hat. Kerstin Gier hat sich hier selber übertroffen und Personen geschaffen, welche einfach perfekt in das wunderschöne Ambiente des Hotels passen. Sei es der Millionenschwere Russe mit dem Leibwächter, die Pagen aus einer anderen Zeit, der hyperventilierende Wellnesschef oder der jähzornige Hotelchef, der Lesespass ist garantiert.

Der Inhalt

Als Leser begleitet man Fanny Funke bei ihren alltäglichen Hoteltätigkeiten und lernt dabei viele Eigenschaften des ,,Wolkenschlosses“ kennen. Neben der Kinderbetreuung kommt das Kindermädchen einem dramatischen Spiel auf die Spur, welches ab ca. Seite 60 richtig Fahrt aufnimmt. Bis Seite 60 fand ich die Geschichte ehrlicherweise unglaublich langweilig. Es ging nicht voran und man schleppte sich von Seite zu Seite. Nach dieser zähen Anfangspause habe ich das Buch für zwei Wochen zur Seite gelegt und verspürte erst diese Woche wieder die Lust, das Buch weiterzulesen. Zum Glück habe ich ,,Wolkenschloss“ weitergelesen, den wie oben beschrieben fängt es ab da richtig spannend zu werden. Zwar gibt es durchaus die ein oder andere etwas langfädige Zwischenszene, gesamthaft betrachtet war das Buch aber trotzdem ein Lesespass. Besonders interessant fand ich die Thematik, welche in der Mitte des Buches aufgenommen wird und erst am Ende aufgelöst wird. Irgendwie gab es dann doch den einen ,,Aha-WAS?“-Moment, mit welchem das Buch bei mir wieder Pluspunkte sammeln konnte. Ansonsten trägt das Buch die typische Handschrift der Autorin, welche ich besonders in Silber unglaublich mochte und weswegen ich auch in Zukunft jedes Buch der Autorin lesen werde.

Bezüglich der angedeuteten Liebesgeschichte im Klappentext braucht ihr keine Angst zu haben, sie nimmt an keiner Stelle im Buch die Oberhand 🙂

 

Fazit:

Obwohl ich den Anfang sehr zäh und langweilig fand und es die ein oder andere etwas langatmige Szene im Buch gibt, konnte mich die Geschichte mit ihrer tollen Atmosphäre, dem typischen Kerstin Gier Humor und dem wunderschönen und magischen Ambiente überzeugen. Zum Cover brauche ich nichts mehr zu sagen *_* Ich gebe dem Buch knappe und dennoch verdiente 4 Sterne.

 

Schriftzug Laura

[LET’S TALK ABOUT] Love, Simon, Avengers – Infinity War I und Riverdale

In dieser Woche kommen/kamen endlich zwei sehnsüchtig erwartete Trailer online. In diesem Post möchte ich meine ersten Eindrücke mit euch teilen und schauen, ob es euch genau so geht.

LOVE, SIMON

Als letztes Jahr die deutsche Übersetzung von ,,Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ von Becky Abertalli als ,,Nur drei Worte“ auf den Markt kam, ging ein Raunen durch die Buchwelt. Absolut jeder hat dieses Buch gelesen und es als Jahreshighlight auserkoren. Auch ich habe das Buch gelesen, war aber nicht völlig begeistert davon. Umso gespannter war ich also auf die Verfilmung, welche sowohl von der Autorin selber wie auch von den jeweiligen Darstellern immer wieder promotet wurde. Am 28.11. war es dann so weit, endlich durfte die Welt den ersten Trailer dazu sehen. Was soll ich sagen? Ich bin absolut begeistert. Der Trailer besticht durch Humor, tolle Darsteller (vom ersten Eindruck her sind die Darsteller perfekt ausgesucht worden) und ein tolles Setting. Ich bin sogar der Meinung, dass mich der Film viel mehr begeistert wird als das Buch.

 

THE AVENGERS – INFINITY WAR PART I

Was haben wir (oder zumindest ich) auf den Trailer für den ersten der zwei Infinity War Filme gewartet. Immerhin wurde seit Jahren auf diesen Höhepunkt der dritten Phase hingearbeitet und immer wieder wurden die Zuschauen und Marvel-Fans mit kleinen Häppchen auf diese Filme neugierig gemacht. Endlich ist er hier und was soll ich euch sagen, WOW. Nicht nur sehen wir (fast) alle Helden wieder vereint, oder zumindest vereint an der Front gegen Thanos, nein, ein paar haben ihren Look gemäss der Comicvorlage geändert. Captain America sieht einfach gigantisch aus, und ich bin unheimlich gespannt wie sie die Thematik rund um ihn und den Winter Soldier verarbeiten haben (werden). Der erste Trailer ist richtig toll aufgemacht und wer nach dieser Einleitung oder spätestens bei den ersten Noten des Avengerstheme keine Gänsehaut verspürt, dem ist meiner Meinung nach nicht zu helfen. Eine kleine Frage am Rande sei mir aber erlaubt, wer erinnert die CGI-Armee auch etwas an die ,,Herr der Ringe“-Filme? Ich für meine Teil freue mich gigantisch auf 2018 und zähle bereits die Tage bis zum Start von Avengers – Infinity War Part I. Bevor es aber so weit ist, kommt noch der erste Solofilm von ,,Black Panther“ ins Kino. Bis jetzt weiss ich immer noch nicht was ich von diesem Film halten soll.

RIVERDALE STAFFEL 2

Es kommt mir wie gestern vor, als der Mörder von Jason Blossom aufgedeckt wurde und wir mit diesem echt fiesen Cliffhanger in die Pause entlassen wurden. Seit einigen Wochen läuft endlich die zweite Staffel von Riverdale auf Netflix und stellt meine Abende etwas auf den Kopf. Wieso tut man so was einem Zuschauer an?! Diese Staffel ist grausamer und unheimlicher als die erste Staffel und das will schon was heissen. Nicht nur das man die ganze Zeit darauf wartet, wer als nächstes stirbt, nun fängt das ganze Rätselraten wieder von vorne an. Wer ist der Black Hood und in welcher Beziehung steht er zu Betty? Die ganze ,,Verbundenheit“ zwischen Betty und dem Mörder jagt mir jedesmal eine Gänsehaut ein. Besonders in der, ich glaube es war die vierte Folge, blieb mir am Schluss einfach der Mund offen stehen. Keine Ahnung wie das weiter gehen soll, immerhin sind wir erst in der Hälfte und bis wir endlich wissen wer sich hinter der Maske befindet, werden nicht nur eine Menge Leute zu schaden kommen, sondern auch meine Nerven sich Woche für Woche immer mehr auflösen.

Was sagt ihr zu den beiden Filmen, freut ihr euch darauf? Und was haltet ihr von der zweiten Staffel? 🙂

 

Schriftzug Laura

[MUSICALREWIEV] WICKED

Ich sass in einem weichen und gemütlichen roten Sessel im Musicaltheater und  entzifferte die Karte von OZ. Völlig gebannt wartete ich also auf das Öffnen des Vorhangs und darauf, die Geschichte zu erfahren, wie die böse Hexe vor ihrer Herrschaft war. Was ich den knapp 3h erfuhr, wird mir wahrscheinlich als das spektakulärste und faszinierendste Musical aller Zeiten in Erinnerung bleiben.

In November war es wieder so weit und ich durfte endlich wieder ins Musical gehen. Bereits vor einem halben Jahr habe ich mir die Tickets für das Musical gekauft, welches als ,,das beste Musical aller Zeiten“ angepriesen wurde. Wie ihr vielleicht aus der Review aus West Side Story herauslesen konntet, liebe ich Musical und bin ein totales Fangirl wenn es um solche Aufführungen geht.

In Wicked geht es um die Vor-, Präsent- und Nachzeit von ,,der Zauberer von OZ“. Im Mittelpunkt steht der Werdegang von Glinda ,,der Guten“ und Elphaba ,,der Wicked Witch“. Bevor man also in dieses Musical geht sollte man mit der Geschichte rund um Dorothy und dem Zauberer von OZ unbedingt vertraut sein. Ich konnte das Musical in der Originalsprache sehen und kann sagen, dass es mit der Handlung sehr schnell voran geht und diese mit vielen Zeitsprüngen, Parallelhandlungen und Rückblicken gespickt ist. Besonders auf die Zeitsprünge wird nicht explizit eingegangen und manchmal wird es etwas kompliziert.

In erster Linie geht es ja um die Freundschaft zwischen Glinda und Elphaba. Überraschend war für mich aber die Liebesgeschichte, diese ist so bittersüss und tiefgehend das man als Zuschauer die ein oder andere Träne verdrückt hat. Ebenso bewegt war ich von den Liedern. Ich kannte diese zum Teil zwar schon vorher, dennoch hat mich besonders ,,Defying gravity“ unheimlich berührt und mitgenommen.

Eine kleine Anmerkung muss ich hier doch noch zum Inhalt machen. Obwohl die Story im Grundsatz eher traurig und tragisch ist, schafft es das Musical Witze einzubauen. In manchen Szenen habe ich fast Tränen geweint und in den anderen hat mich das Stück zum lachen gebracht. Besonders Glinda schafft als skurrile und überhebliche Persönlickkeit das Publikum zum lachen zu bringen.

Volle Punktzahl hat das Musical definitiv beim Bühnenbild verdient. Bei weitem das spektakulärste und schönste Bühnenbild das ich jemals gesehen habe. *_* Ebenso waren auch die Special Effekts einfach magisch. Einfach grossartig. Nur alleine für dieses fantastische Bühnenbild würde ich noch einmal rein. 🙂

Mein Fazit fällt sehr gut aus. Jeder der die Chance hat sollte sich neben West Side Story auch Wicked ansehen. Ich war so begeistert, das ich mir gleich die CD geholt habe 🙂 ❤ Aber das überrascht ja wohl keinen, immerhin bin ich eine Träumerin und Musical sind nun mal die bevorzugte Welt von uns ^^

 

Schriftzug Laura

 

[NEUZUGÄNGE] Bücher, Bücher und ach ja, Bücher

Es ist eine Ewigkeit her, seit der letzte Post auf diesem Blog online gegangen ist. Lele und ich sind beide momentan sehr beschäftigt und haben fast keine Zeit mehr uns mit dem Blog zu befassen. Da ich aber unheimlich gerne blogge und mir diesen Spass trotz dem ganze Drama (auch Leben genannt) nicht verderben lassen möchte, kommt heue ein etwas chaotischer Beitrag über meine Neuzugänge der letzten paar Monate online. Ich hoffe es sind uns trotz der Beitragsflaute doch noch ein paar Leser treu geblieben ❤

HARRY POTTER UND EIN PAAR DISJÄHRIGE KLASSIKER

Bild 1

Meine Mom hat mich anfangs Sommer mit einem Päckchen überrascht, in dem unter anderem das Harry Potter Kochbuch, das Zauberspruchbuch, die Neuausgabe von Qudditch durch die Zeiten und Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind drin war. *_* Daneben steht THUG, welches ich schon gelesen habe und trotz 5 Sternen nicht zu meinen Jahreshighlights zählen wird. Zudem durften auch noch Band 2 und 3 der Red Rising Trilogie einziehen. Momentan lese ich gerade den dritten Teil und obwohl es mir manchmal etwas zu viele Namen drin hat, bin ich begeistert.

ENGLISH – MANCHE BÜCHER SIND TROTZ FREMDSPRACHE ODER GERADE DESWEGEN LESENSWERT

Bild 2

Weil ich ab diesem Jahr sehr viel mehr englische Bücher lesen möchte/wollte, habe ich mir in der letzten Monaten auch ein paar englische Ausgaben geleistet. My Evil is a Supervillain war ein spontaner Coverkauf und ich freue mich tierisch dieses Buch zu lesen. Anna von Ink of books hat mich dann mit ihrer Rezension für The Love Interest angefixt und so musste auch dieses Schmuckstück einziehen. Geekerella und Liberty waren Instagram Empfehlungen und klingen vom Klappentext her nach einer perfekten Story für zwischendurch. Vor kurzem kam der zweite Descendants Film in TV und weil ich die Filme unterhaltsam finde, konnte ich bei der Buchvorlage nicht widerstehen 😉

DIE UNSICHTBARE BIBLIOTHEK

Bild 4

Auch dieses Buch war ein Spontankauf und passt meiner Meinung nach perfekt in den Herbst/Winter.

MUST HAVS

Bild 5

An diesen drei Bücher kam man dieses Jahr nicht drum herum. Gelesen habe ich bisher Nevernight (5 Sterne aber auch kein Jahreshighlight) und BodyGuard 5. Wolkenschloss ist mein CR aber der Anfang finde ich leider etwas langweilig.

WEIHNACHTEN KAM DIESES JAHR FRÜHER

Bild 6

Bild 7

Sowohl die neue HP-Ausgabe wie auch die Schmuckausgabe zu fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind durften bei mir einziehen. Eigentlich keine Überraschung oder? 🙂

Welche Bücher durften bei euch in der letzten Zeit einziehen und habt ihr eines der Bücher gelesen? 🙂

 

Schriftzug Laura

 

 

 

{Let`s talk about} Stress, Ängste und Druck

Hallo.

Ja, ihr habt richtig gelesen. Leana schreibt endlich mal wieder einen Beitrag. Sie ist doch noch da. Und ja das wird quasi die Erklärung, warum ich so lange weg war, obwohl ich im Sommer noch so motiviert Lesechallenges angekündigt habe.

Tatsächlich habe ich seit den Sommerferien kein Buch mehr gelesen und mich auch nicht um den Blog gekümmert. Denn tatsächlich kommt mir das wahre Leben in die Queere.

Der Buchblog ist entstanden als ich nichts in meinem Leben hatte. Es gab damals nur mein Freund, Serien und Bücher. Wirklich mehr Freunde hatte ich nicht beziehungsweise habe ich bis vor den Somemrferien noch alles unter einen Hut bekommen. Jetzt habe ich plötzlich sehr viel Kontakt mit anderen Menschen, habe E-Gitarre spielen als mein neues Hobby gefunden und genrell dreht sich alles gerade ohne Bücher weiter.

Dazu kommt der Stress mit der Schule und Bewerbungen. Ich habe einfach keine Zeit mich um Twitter und den Blog zu kümmern und ehrlich gesagt habe ich dazu auch wenig Interesse und Motivation.

Ich möchte jetzt dennoch wieder mehr lesen und auch Beiträge schreiben, selbst wenn sie nicht immer buchrelevant sind. So meine ich zum Beispiel musik-, serien-, und filmrelevante Themen.

Ich hoffe ihr kommt damit zu recht.

Schriftzug Lele3