[REZENSION] Auf den ersten Blick verzaubert – Sonja Kaiblinger

Auf den ersten Blick verzaubert - Sonja Kaiblinger

 

Buch: Auf den ersten Blick verzaubert

Autorin: Sonja Kaiblinger

Reihe: ja, Trilogie

Erschienen: Februar ’18

Original: Deutsch

ISBN-Nr.: 13: 978-3-86272-067-5

 

Klappentext: 

Verwandlung garantiert, verlieben nicht ausgeschlossen. Bis zu diesem Freitag war in Ophelias Leben alles stinknormal, so normal, wie es eben sein kann, wenn man drei Tanten und eine Zwillingsschwester hat, die sich spontan in Clownfische oder die Kellnerin verwandeln. Ophelia, 15, hat genug damit zu tun, das Chaos in Schach zu halten, und das wirklich Letzte, was sie wollte, war, diese magische Gabe ebenfalls zu bekommen. Vielleicht hilft ihr das Verwandeln ja dabei, sich ihren Traumtyp Adrian zu angeln? Oder ist sie dafür lieber ganz sie selbst? (Quelle Bild und Text: Dressler-Verlag.de)

 

Meine Meinung:

Ich bin ein grosser Fan der ,,Verliebt in Serie“-Trilogie der Autorin und habe dem Erscheinungsdatum ihrer neuen Reihe schon sehnsüchtig entgegengefiebert. Ihr könnt euch also meine Freude vorstellen, als ich dieses Schätzchen nun endlich in den Händen halten durfte und das ich das Buch in knappen zwei Tagen durchgelesen habe, zeugt von einem weiteren Highlight der Erfolgsautorin. Wieso das Buch aber trotzdem nicht ganz die volle Punktzahl ergattern konnte, erfahrt ihr jetzt.

Charaktere: Ophelia als Protagonistin fand ich zwar mehrheitlich etwas stereotypisch, aber da sie an manchen Stellen anders reagiert als ich erwartet hätte, mochte ich sie sehr. Sie ist lustig und kämpft mit den normalen Problemen eines Teenagers. Ihre Art mit der ganzen, nun doch etwas speziellen Situation umzugehen, hat mich immer wieder zum lachen gebracht. Bei ihrer Zwillingsschwester sieht das etwas anders aus, ich kann mich noch nicht entscheiden ob ich sie mag oder nicht. An manchen Stellen war sie für mich zu arrogant und hinterhältig (obwohl ich da eine Vermutung habe, was wirklich dahinter steckt). Die Tanten der beiden fand ich einfach genial. Ich wünsche mir auch eine Tante Helly. Auch die beiden anderen Tanten fand ich sehr interessant, und ich bin sehr gespannt wie es mit ihnen weitergehen wird. Cliff, Roger, Amalia, Adrian, und all die anderen Nebencharaktere fand ich gut konstruiert und mit genügend Background ausgestattet. Ich mochte eigentlich alle, auch wenn Cliff zwangshalber ganz oben auf der Liste mitspielt 😉

Vom Aufbau der Charaktere her gibt es gewisse Parallelen zu der Serie ,,Sabrina“, was mir besonders gut gefällt. Sogar das ungewöhnliche Haustier kommt in ,,Auf den ersten Blick verzaubert vor“. Ein Hausschwein namens Mr. Darcy, einfach göttlich.

Inhalt: Die Story selber mochte ich ebenfalls sehr. Die Geschichte um eine Familie mit magischen Fähigkeiten, Geheimnissen, ein paar Intrigen und Liebesgeschichte, generierte für mich ein umfassendes Lesevergnügen, welches sich hoffentlich in den Folgebänden weiterziehen wird. Besonders mochte ich ja den Humor in der ,,Verliebt in Serie“-Reihe der Autorin, und auch der ist in diesem Buch  wieder vorhanden. Er ist zwar weniger vorhanden, aber das ist tut dem Buch keinen Abbruch. Meiner Meinung nach ist er perfekt in die Geschichte eingegliedert, und wird nicht erzwungen.

Ein Kritikpunkt gibt es aber (leider) doch, obwohl das Kritik auf hohem Niveau ist. Um Seite 200 zieht sich die Geschichte etwas, was mich in meinem Lesefluss etwas gebremst hat. Diese Stelle wurde aber durch das Ende wieder aufgeholt. Auf den letzten 50 Seiten nimmt die Geschichte noch einmal Fahrt auf, und von den neuen Entdeckungen bin ich mehr als begeistert. Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Bände und durch die Ankündigen der Autorin schon sehr aufgeregt.

Aufmachung: Das Buch ist eine Augenweite, da es mit so viel Liebe zum Details gestaltet wurde. Nicht nur passt das Buch farblich perfekt zu den anderen Büchern der Autorin, jeder neue Kapitelanfang wurde mit Sternen verziert und auf manchen Seiten finden sich kleine Überraschungen bei der Seitenzahl. Ein grosses Lob an den Verlag für diese Leistung.

Schreibstil:  Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen, was durch den angenehmen und einfachen Schreibstil gefördert wird. Besonders lustig fand ich die zahlreichen Verweise auf diverse andere Bücher, Serien und Filme.

Fazit: Ein toller Auftakt von einer tollen Autorin, welcher Lust auf mehr macht. Von mir gibt es 4.5/5 Sternen.

 

Schriftzug Laura

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s