[LET’S TALK ABOUT] Marvel’s Full House

Es wir wieder Zeit ein paar Serien zu bespreche und davon gibt es momentan ganz viele 🙂

MARVEL:

Ich liebe Marvel, leider konnten mich aber bis jetzt die Serien des Comicriesen leider nicht überzeugen. Im letzten und im laufenden Jahr sind aber zwei Serien gestartet, die ich beide unglaublich toll finde.

LEGION: In Legion geht es um den jungen David Haller, der mit der Diagnose Schizophrenie in diversen psychiatrischen Kliniken lebt. Plötzlich sieht er sich aber mit der Erkenntnis konfrontiert, dass er gar nicht an dieser Krankheit leidet sondern ein Mutant mit Superkräften ist und dadurch die Gedanken anderer Menschen hören kann. Die Serie ist strange und von der Machart her erinnert sie sehr an ,,Inception“. Die Zuschauer erleben zusammen mit David die Geschichte und man muss wirklich dranbleiben, weil man nie weiss was real ist und was nicht. Ich finde die Serie unglaublich gut und freue mich schon sehr auf die zweite Staffel.

THE GIFTED: In ,,The Gifted“ geht es um die Geschwister Strucker, welche Mutanten sind und nun von der Regierung flüchten müssen. Die Serie hat ist im Januar auf dem Sender Fox gestartet und ich bin hin und weg. Ich liebe die Charaktere, die Story und die Effekte. Auch hier wurde bereits eine zweite Staffel bestätigt.

Sowohl Legion, wie auch The Gifted spielen im gleichen Universum wie die X-Man Comics.

FULL HOUSE UND FULLER HOUSE

Ich weiss, ich weiss, ,,Full house“ ist eine etwas ältere Serie und jeder kennt sie schon. Ich bin bei solchen Sachen eh immer etwas später dran aber hey, gute Dinge will Weile haben. Was soll ich sagen? Ich liebe diese Serie. Sie ist unglaublich witzig, süss und einfach hammermässig. Meine Lieblinge sind Jessy, Stephanie und Kimmy.

Nach dem Ende von ,,Full House“ musste ich gleich ,,Fuller House“ schauen und obwohl sie etwas schwächer ist als ihr Vorgänger, liebe ich die Serie trotzdem. Auch hier freue ich mich schon sehr auf die neue und vierte Staffel.

SONTIGE SERIEN:

ATYPICAL: In dieser Serie geht es um den autistischen Sam, welcher durch den Rat seiner Therapeutin, auf die Suche nach der Liebe geht. Bisher habe ich lediglich die ersten zwei Folgen gesehen und kann sagen, dass die Serie alles andere als typisch ist. Ich habe mich noch nicht entschieden ob ich die Serie mag oder nicht, aber ich werde sie sicher mal weiterschauen.

EVERYTHING SUCKS:  ,,Everything Sucks“ dreht sich um eine Gruppe Highschool-Schüler, welche zu den Aussenseiter gehören und versuchen den normalen verrückten Schulalltag durchzustehen. Diese Serie habe ich gerade erst begonnen und kann demzufolge noch nicht viel sagen, aber bis jetzt erscheint sie mir etwas langweilig.

RIVERDALE: Momentan läuft auf Netflix der zweite Teil der zweiten Staffel, und ich musste eine kurze Pause einlegen. Ich mag die Serie, keine Frage, aber diese ständigen Intrigen und Verschwörungen schlagen einem dann doch irgendwann aufs Gemüt. Zudem war ich vom Ende des ersten Teil etwas enttäuscht, weil die Sache mit dem ,,Blackhood“ so aufgebauscht wurde und dann kurz in ein paar Minuten beendet wurde. Solche Sachen finde ich etwas mühsam.

 

Welcher Serie seit ihr momentan verfallen? Kennt ihr eine der Serien?

 

Schriftzug Laura

 

 

Advertisements

[LET’S TALK ABOUT] Bücher, welche mich enttäuscht haben

Es gibt unzählige Bücher auf dem Markt, welche von vielen in den Himmel gelobt werden und bei mir leider nicht das gleiche Gefühl ausgelöst haben. Dieser Beitrag widme ich deshalb den 5 Bücher, oder Bücherreihen, welche mich zutiefst enttäuscht haben.

Platz 5: Magnus-Chase-Reihe

20180208_140030

Ich bin ein sehr grosser Rick Riordan Fan und habe sämtliche Mythologie-Bücher von ihm gelesen. Percy Jackson und die beiden Spinn-Offs ,,Helden des Olymp“ und ,,Apollo“ gehören zu meinen Lieblingsbüchern. Ihr könnt euch also vorstellen, wie begeistert ich war als ich die Serie rund um die nordischen Götter gesehen habe, welche Comicfans ja bereits in Thor kennenlernen konnten. Leider hat mich Magnus Chase aber nicht so mitgerissen, wie die anderen Reihen. Ich fand die Geschichte etwas zäh, nicht so durchdacht und irgendwie auch nicht so witzig wie die Anderen. Jedoch werde ich den Abschlussband lesen, um für mich die Reihe abschliessen zu können.

Platz 4: Night-School-Reihe

20180208_142135

Die Night-School-Bücher sind mir immer wieder begegnet und haben mich von der Thematik her total angesprochen. Mysteriöses Internat mit Geheimnissen und Mordfällen? Gebt mir noch eine warme Schokolade und Herbstwetter dazu und ich bin dabei. Band 1-3 habe ich so schnell weggelesen, wie die warmen Semmeln beim Bäckerei verkauft werden. Als dann die grosse Auflösung im vierten und fünften Band kam, war ich mehr als enttäuscht. Dieser riesige Spannungsbogen und das kontinuierliche aufbauen einer grossen Sache, liess mich etwas grösseres mit dem gewissen *OMG*-Faktor erwarten, was leider dann nicht kam. Die ganze Auflösung was hinter dem Internat steckt war für mich die Spannung nicht wert und hat mir die Reihe total kaputt gemacht. Ich sass nur da und dachte mir, echt jetzt?! DAS steckt hinter all dem?? Schade.

Platz 3: Lux-Reihe

20180208_140324

Jeder aber wirklich JEDER hat diese Reihe gelesen. Ich fühlte mich dazu gezwungen, die Reihe zu lesen. Ehrlicherweise waren Band 1 und 2 gar nicht mal sooo schlecht und Band 4 war sogar richtig spannend. Jedoch hat die Reihe ja noch Band 3 und 5 und boah, diese beiden Bücher waren ja mal so was von schlecht. Dieses ständige Liebesdrama und sorry für die Wortwahl, rumgevögel im Buch war eine Katastrophe. Wir werden von einer Behörde gejagt und sollte vielleicht flüchten? Ach egal, lass es uns hier tun und da und wow hier haben wir noch ein paar leere Seite zwischen zwei Gefechten, dir wir auch noch für das Nutzen. Ich hätte mich beim lesen am liebsten übergeben. Nicht nur das die Autorin dadurch die Geschichte, welche durchaus Potential gehabt hätte, in eine schlechte  New-Adult Geschichte abgewandelt hat, nein, sie setzte die ganze Reihe regelrecht in den Sand. Nun werden die ganzen Bücher auch noch aus Daemons Sicht raus gebracht, also ich weiss ja nicht was da falsch läuft.

Platz 2: Wo das Dunkel schläft

20180208_135914

Wer meine Instagram-Seite kennt weiss, das ich die Wen der Raabe ruft-Reihe vergöttere. Ich liebe, liebe, liebe die ersten zwei Bände und durch ihre spezielle Art werden sie auf ewig zu meinen absoluten Lieblingsbüchern gehören. Der dritte Band war ja dann leider nicht mehr so gut, aber mit dem vierten Band hat für mich die Reihe einen absoluten faden Beigeschmack erhalten. Der letzte Band war eine Katastrophe. Es war rein gar nichts mehr von der mystischen, poetischen, leicht grusseliger Stimmung übrig. Ich mochte weder den Ausgang der Geschichte, noch das Ende von Gansey’s-Geschichte. Es war eine reine Enttäuschung. Zum Glück arbeitet die Autorin an einer Trilogie über meinen Lieblingscharakter und ich hoffe die wird wieder besser.

Platz 1: Lady Midnight

20180208_135758

Platz Nr. 1 belegt Lady Midnight und ich weiss das viele mich für das kritisieren werden, aber ich fand das Buch GRAUENHAFT(!!). Es hatte rein gar nichts mehr von der Shadowhunter-Welt in sich und drehte sich partout nur um die (verbotene) Liebesgeschichte zwischen Emma und Julian. Ich fand das Buch langweilig, einfallslos und so gar nicht Cassandra Clare like. Der einzige Lichtblick war für mich das Ende mit dem bösen Cliffhanger. Auf dem Blog gibt es eine Rezi zu dem Buch, es war 2016 der Flop des Jahres. Lord of Shadows war übrigens dann wieder ein vier Sterne Buch. Obwohl ich den nächsten Band lesen werde, freue ich mich nicht so sehr auf dieses Buch. Keine Ahnung was da passiert ist.

 

Hasst ihr mich jetzt oder seit ihr zum Teil auch meiner Meinung? 🙂

 

Schriftzug Laura

[LET’S TALK ABOUT] Love, Simon, Avengers – Infinity War I und Riverdale

In dieser Woche kommen/kamen endlich zwei sehnsüchtig erwartete Trailer online. In diesem Post möchte ich meine ersten Eindrücke mit euch teilen und schauen, ob es euch genau so geht.

LOVE, SIMON

Als letztes Jahr die deutsche Übersetzung von ,,Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ von Becky Abertalli als ,,Nur drei Worte“ auf den Markt kam, ging ein Raunen durch die Buchwelt. Absolut jeder hat dieses Buch gelesen und es als Jahreshighlight auserkoren. Auch ich habe das Buch gelesen, war aber nicht völlig begeistert davon. Umso gespannter war ich also auf die Verfilmung, welche sowohl von der Autorin selber wie auch von den jeweiligen Darstellern immer wieder promotet wurde. Am 28.11. war es dann so weit, endlich durfte die Welt den ersten Trailer dazu sehen. Was soll ich sagen? Ich bin absolut begeistert. Der Trailer besticht durch Humor, tolle Darsteller (vom ersten Eindruck her sind die Darsteller perfekt ausgesucht worden) und ein tolles Setting. Ich bin sogar der Meinung, dass mich der Film viel mehr begeistert wird als das Buch.

 

THE AVENGERS – INFINITY WAR PART I

Was haben wir (oder zumindest ich) auf den Trailer für den ersten der zwei Infinity War Filme gewartet. Immerhin wurde seit Jahren auf diesen Höhepunkt der dritten Phase hingearbeitet und immer wieder wurden die Zuschauen und Marvel-Fans mit kleinen Häppchen auf diese Filme neugierig gemacht. Endlich ist er hier und was soll ich euch sagen, WOW. Nicht nur sehen wir (fast) alle Helden wieder vereint, oder zumindest vereint an der Front gegen Thanos, nein, ein paar haben ihren Look gemäss der Comicvorlage geändert. Captain America sieht einfach gigantisch aus, und ich bin unheimlich gespannt wie sie die Thematik rund um ihn und den Winter Soldier verarbeiten haben (werden). Der erste Trailer ist richtig toll aufgemacht und wer nach dieser Einleitung oder spätestens bei den ersten Noten des Avengerstheme keine Gänsehaut verspürt, dem ist meiner Meinung nach nicht zu helfen. Eine kleine Frage am Rande sei mir aber erlaubt, wer erinnert die CGI-Armee auch etwas an die ,,Herr der Ringe“-Filme? Ich für meine Teil freue mich gigantisch auf 2018 und zähle bereits die Tage bis zum Start von Avengers – Infinity War Part I. Bevor es aber so weit ist, kommt noch der erste Solofilm von ,,Black Panther“ ins Kino. Bis jetzt weiss ich immer noch nicht was ich von diesem Film halten soll.

RIVERDALE STAFFEL 2

Es kommt mir wie gestern vor, als der Mörder von Jason Blossom aufgedeckt wurde und wir mit diesem echt fiesen Cliffhanger in die Pause entlassen wurden. Seit einigen Wochen läuft endlich die zweite Staffel von Riverdale auf Netflix und stellt meine Abende etwas auf den Kopf. Wieso tut man so was einem Zuschauer an?! Diese Staffel ist grausamer und unheimlicher als die erste Staffel und das will schon was heissen. Nicht nur das man die ganze Zeit darauf wartet, wer als nächstes stirbt, nun fängt das ganze Rätselraten wieder von vorne an. Wer ist der Black Hood und in welcher Beziehung steht er zu Betty? Die ganze ,,Verbundenheit“ zwischen Betty und dem Mörder jagt mir jedesmal eine Gänsehaut ein. Besonders in der, ich glaube es war die vierte Folge, blieb mir am Schluss einfach der Mund offen stehen. Keine Ahnung wie das weiter gehen soll, immerhin sind wir erst in der Hälfte und bis wir endlich wissen wer sich hinter der Maske befindet, werden nicht nur eine Menge Leute zu schaden kommen, sondern auch meine Nerven sich Woche für Woche immer mehr auflösen.

Was sagt ihr zu den beiden Filmen, freut ihr euch darauf? Und was haltet ihr von der zweiten Staffel? 🙂

 

Schriftzug Laura

{Let`s talk about} Stress, Ängste und Druck

Hallo.

Ja, ihr habt richtig gelesen. Leana schreibt endlich mal wieder einen Beitrag. Sie ist doch noch da. Und ja das wird quasi die Erklärung, warum ich so lange weg war, obwohl ich im Sommer noch so motiviert Lesechallenges angekündigt habe.

Tatsächlich habe ich seit den Sommerferien kein Buch mehr gelesen und mich auch nicht um den Blog gekümmert. Denn tatsächlich kommt mir das wahre Leben in die Queere.

Der Buchblog ist entstanden als ich nichts in meinem Leben hatte. Es gab damals nur mein Freund, Serien und Bücher. Wirklich mehr Freunde hatte ich nicht beziehungsweise habe ich bis vor den Somemrferien noch alles unter einen Hut bekommen. Jetzt habe ich plötzlich sehr viel Kontakt mit anderen Menschen, habe E-Gitarre spielen als mein neues Hobby gefunden und genrell dreht sich alles gerade ohne Bücher weiter.

Dazu kommt der Stress mit der Schule und Bewerbungen. Ich habe einfach keine Zeit mich um Twitter und den Blog zu kümmern und ehrlich gesagt habe ich dazu auch wenig Interesse und Motivation.

Ich möchte jetzt dennoch wieder mehr lesen und auch Beiträge schreiben, selbst wenn sie nicht immer buchrelevant sind. So meine ich zum Beispiel musik-, serien-, und filmrelevante Themen.

Ich hoffe ihr kommt damit zu recht.

Schriftzug Lele3

[Let’s talk about] Riverdale, Dear White People, Girlboss, Shadowhunter 2b

Es ist mal wieder an der Zeit für ein kleines ,,Let’s talk about“ über Serien. Heute möchte ich unter anderem über eine beendete erste Staffel wie auch über zwei Neustarter reden. Wie immer freue ich mich auf eure Kommentare 🙂

DEAR WHITE PEOPLE

Im Vorfeld zu dieser Serie gab es einigen Wirbel um den Titel und den Trailer dazu. Eine Serie in der eine Afroamerikanerin die Hauptrolle spielt und gegen die nach wie vor bestehende Rassendiskriminierung und Klischees vorgeht, fand ich vom Thema her sehr interessant. Leider hatte ich wohl zu grosse Ansprüche an die Serie, denn schon nach knapp 30 Minuten der ersten Folge habe ich die Serie für beendet erklärt. Nicht nur das mir die Protagonistin unglaublich unsympathisch ist, nein, es wird auch noch mit einigen gängigen Klischees gespielt. Ein Verhältnis zu einem Weissen? Ernsthaft Leute?!.  Dazu war es einfach langweilig. Der Plot war so langsam und hat nur vor sich hingeplätschert, mir ist mein Zuschauen fast das Gesicht eingeschlafen. Tolles Thema, welches leider in den Sand gesetzt wurde. Ich werde die Serie nicht weiterschauen, aber ich wünsche allen, welchen die Serie gefällt, viel Spass.

Girlboss

Bei diesem Neustart hatte ich keinerlei Erwartungen, weil ich keine Ahnung hatte um was das es eigentlich geht. Brit Robertson habe ich schon in ein paar anderen Produktion gesehen, und finde sie ganz gut. Aber leider hat mir auch dieser Neustart nicht gefallen. 1.) Die Protagonisten ist nicht nur unsympathisch und Rotzfrech (und ich meine hier nicht das ,,gute“ Frech, sondern das nervige) nein, die Serie ist

2.) ebenfalls langweilig. Vielleicht liegt es auch an mir, aber ich konnte mit den ganzen Plot wieder nichts anfangen.

RIVERDALE

Vor kurzem ist die letzte Folge der ersten Staffel von Riverdale auf Netflix erschienen. Riverdale mag ich wirklich sehr gerne, und das obwohl es ein paar sehr typische Klischees einer Kleinstadt erfüllt. Mein Lieblingscharakter ist Betty, weil man merkt, das sie eine andere Persönlichkeit hat als ihr Aussehen vermuten lässt. Wenn ich wirklich nicht ausstehen kann ist Hermine lodge. Das ist eine unglaubliche Kuh und ich hoffe sie bekommt in der zweiten Staffel ihr Fett weg. Ich wette das Ende der 12ten Folge geht auf ihr Konto (oder jemand im Zusammenhang mit ihr). Die erstaunlichste Wandlung hat meiner Meinung nach Bettys Mom gemacht. Am Anfang fand ich diese Frau einfach nur unmöglich, aber so ab der Mitte der ersten Staffel konnte sie mit ihren Handlungen ein paar Pluspunkte sammeln. Der grosse Schocker in der Staffel hat mir zwar an manchen Stellen gefehlt, und ein paar Dinge waren vorhersehbar, dennoch freue ich mich sehr auf Staffel 2, welche schon vor einer Weile (zum Glück) bestätigt wurde. 🙂

SHADOWHUNTER STAFFEL 2B

Diese Woche kam der erste Trailer zum zweiten Teil der zweiten Staffel raus, und ich muss ehrlich gestehen, das ich etwas enttäuscht bin. Selbstverständlich kann man die Serie nicht mit den Büchern vergleichen (die Bücher sind soooo viel besser) dennoch haben die Serienmacher der zweiten Staffel deutliche Fortschritte gemacht. Ich hoffe sehr das die weiteren Trailer etwas besser daher kommen als der erste. Da die Serie nur lose auf den Büchern beruht und viel Story geändert wurde, habe ich keine Ahnung wie sie Sebastian einführen wollen. Ich hoffe bloss, er wird besser als Valentine, den ihn fand ich einfach nur grauenhaft. Nichts gegen den Schauspieler, aber man hat ihm meiner Meinung nach die Rolle nie auch nur ein Bisschen abgenommen. Ich setzte also alle meine Hoffnungen auf Sebastian und seine schauspielerischen Talente.

Was sind eure Meinung dazu?

 

Schriftzug Laura

[Let’s talk about] Wieso mir männliche Protagonisten bzw. Love Intrests auf die Nerven gehen

In der heutigen Ausgabe von ,,let’s talk about“ muss ich meinem Ärger etwas Luft machen. Ich lese so viele Jugendbücher von unzähligen Autoren und Autorinnen und trotzdem ist gefühlt jeder zweite männliche Protagonist/Love Intrest genau der Gleiche. Besonders die Kategorie Macho bringt bei mir richtige Hassmomente auf, aber schaut selber. Ich und meine Hasscharaktere, eine Geschichte über eine Leserin, welche langsam aber sicher die Schnauze voll hat.

Kategorie 1: Das Weichei

Letztes Jahr habe ich die Trilogie von Laini Taylor ,,Daughter of Smoke and Bone“ gelesen und mich furchtbar über Akiva aufgeregt. Dieser Typ bzw. … (ich möchte ja nicht spoilern) ist und ich entschuldige mich schon mal für die Wortwahl, ein richtiger Waschlappen. Ständig ist er am rumjammern wie böse und gemein doch alles ist und was Karou ihm so alles antun und bäh, bäh, bäh. Ich persönlich stehe ja nicht auf Machos und Bad Boys in Büchern, aber etwas mehr männlich darf dann schon sein. Karou war eine unglaublich tolle Hauptprotagonistin aber diesen Gegenpart hatte sie wirklich nicht verdient. Neben der eher etwas langweiligen Grundstory hat mir vor allem Akiva die Geschichte am meisten versaut.

Weiterlesen

[LET’S TALK ABOUT] Teen Wolf, Shadowhunters, OUAT,Lemony Snicket

Let’s talk about SERIEN! Neues Jahr, neue Serien oder auch, wie manche Serien einfach alles im letzten Kapitel vermasseln. Aber der Reihe nach an:

ONCE UPON A TIME

Keine Ahnung wieso die Serie nie bis zu mir durch gesickert ist. Irgendwie habe ich immer davon gehört aber sie nie selber geschaut und jetzt bereue ich es. Ich habe vor ca. 2 Wochen aus Langeweile mit der ersten Folge angefangen und konnte nicht mehr aufhören ^^ Die Serie ist der HAAMMEERR *_* Gut, irgendwie dreht sie sich ein bisschen im Kreis und alte Bedrohungen kehren ständig zurück aber die Figuren sind grandios gemacht. Die altbekannten Märchengeschichten werden gehörig aufgemischt und neu interpretiert und wunderbar in die heutige Welt integriert. Mein Herz gehört ja definitiv Henry, Emma, Regina und am Anfang auch Snow White und Prinz Charming. Mittlerweile gehen mir die beiden aber irgendwie auf die Nerven, weil sie sich seit dem Baby ziemlich verändert haben. Peter Pan liebe ich, obwohl er böse ist aber Mr. Gold ist ein richtiges Hassobjekt. Meine Güte geht mir der Typ auf die Nerven. Hat er nicht genug davon ständig sein Glück selber zu zerstören?? Wenn ihr die Serie noch nicht kennt (was sicher jeder tut ausser ich) schaut sie euch unbedingt an.

LEMONY SNICKET

Diese Serie ist ja gerade erst gestartet und ich weiss ehrlich gesagt noch nicht, ob ich sie wirklich mag. Manchmal ist sie unglaublich düster und bitterböse, aber für den Winter passt sie irgendwie. Ich kenne die Bücher nicht und von daher weiss ich nicht, wie sich die Geschichte um die drei Waisenkinder entwickeln wird, jedoch ist die Serie alleine schon wegen Harris ein Erlebnis. Wo hat der Mann nur gelernt, solche Figuren absolut passend und so grandios darzustellen?

Weiterlesen