{Rezension} Kick Off – Fünf Ladies auf Abwegen von Jo Berger

Kick Off - Fünf Ladies auf Abwegen: Krimikomödie mit schwarzem Humor von [Berger, Jo]Autor: Jo Berger
Titel: Kick Off – Fünf Ladies auf Abwegen
Seitenanzahl: 288 Seiten
Verlag: Verkauf durch Amazon Media EU S.à r.l.
Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe: /
Teil einer Reihe?
Nein

 

 

Klappentext

Fünf Frauen – und ein genialer Plan.

»Stell ihn dir einfach in Unterhosen vor.« Kim schlug Carla auf die Schulter. »Dieser Sack kriegt irgendwann genau das, was er verdient, glaub mir.«

Nicht nur Bankerin Carla hat es satt! Vom Verlobten betrogen, vom Chef gemobbt und von Frauenhassern umgeben – Willkommen im Leben von Carla, Susann, Kim, Gerdi und Lucy!
Gerechtigkeit muss her, nur wie? Dem System ein Schnippchen schlagen … Das wäre es! Eine verrückte Idee reift heran und lässt die fünf Frauen nicht mehr los. Plötzlich befinden sie sich mitten in der Planung zu einem Bankraub. Aber haben sie auch das Handwerkszeug dazu?
Dann bringt ein Kinoabend alles durcheinander, und plötzlich merkt Carla: Gefühle lassen sich nicht planen.
Quelle

Meine Meinung

halber-roboterDie Idee des Buches

Auf den ersten Blick ist die Idee des Buches gar nicht mal so schlecht. Die fünf Frauen werden von ihrem neuen Vorgesetzten schlecht behandelt und sie wollen sich mit diesem Bankraub an ihm rächen. Das ganze soll noch mit etwas Witz erzählt werden und diese Idee finde ich wirklich gut.

Aber irgendwie soll dieses Buch gleichzeitig ein Krimi sein und eine Prise Liebe enthalten. So ist die grundsätzliche Idee etwas undurchsichtig und schwammig.

 

halber-roboterDer Aufbau der Geschichte

Der Aufbau ist ganz gut gelungen und die Geschichte wurde ohne Rückblenden oder anderen Brüchen geschrieben. Die mehreren Sichtweisen haben mich anfangs  verwirrt, obwohl ich sehr oft Bücher mit mehr als einer Sichtweise lese. Anfangs haben sich die Charaktere noch zu sehr geähnelt, sodass ich sie kaum bis gar nicht auseinanderhalten konnte. Das hat sich glücklicherweise schnell gelegt und so ist das auch kein großer Minuspunkt.

Zwischendurch sind einige Stellen etwas langweilig, weil es dadurch nicht voran geht. Mir geht es da vor allem um die Liebesszenen. Sie waren teilweise sehr klischeehaft und mir hat die zusätzliche Liebesgeschichte gar nicht gefallen.

 

halber-roboterDie Charaktere

Wie bereits erwähnt, waren mir die weiblichen Hauptcharaktere anfangs zu ähnlich, sodass ich sie nicht auseinanderhalten konnte. Zum Glück haben diese schnell verschiedene Verhaltensweisen an den Tag gelegt und eigene Charakterstärken, sowie Charakterschwächen, wurden auch schnell in die Handlung eingebaut.

Die Nebenfiguren werden gut eingeführt, wobei einige auch zu einem wichtigen Teil der Geschichte werden und andere wiederum gar keine weitere Bedeutung mehr haben. Das hat mir sehr gefallen.

Ein Kritikpunkt ist, dass die meisten Charaktere in diesem Buch absolut kein Problem damit haben wenn jemand stirbt. Ich weiß nicht genau ob das üblich ist bei einer Krimikomödie, aber mir war das dann doch etwas zu fernab von der Realität.

Außerdem haben alle Beteiligten des Raubes von Anfang an nichts dagegen. Die Stimmungen schwanken dahingehend zwar öfters mal, aber im Endeffekt ist dieser Mission niemand wirklich abgeneigt. Das ist auch ein Punkt der mir gar nicht gefallen hat.

 

Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat

Da muss ich ganz ehrlich mit nein antworten. Das Buch hatte für mich viel zu wenig Spannung und die wenige Spannung kam auch erst am Ende. Das Buch konnte mich leider gar nicht dazu bringen weiterzulesen. Ja, ich habe das Buch beendet, aber das ist nicht dem Buch selbst zu verdanken.

So konnte mich auch der Witz und der Schreibstil nicht wirklich an das Buch binden, genau so wenig wie die Charaktere oder die Handlung.

 

ganzer-roboterDie Schreibweise

Ein teilweise amüsanter Schreibstil wird in diesem Buch präsentiert, was für mich durchaus mal etwas anderes ist. So ist die Schreibweise meiner Meinung nach nichts besonderes, aber auf jeden Fall eine gute Abwechslung zu den eher typischen Schreibweisen.

 

Somstiges

  • Die „Liebesgeschichte“ ist in meinen Augen einfach nur in das Buch reingepresst worden. Das Buch würde ohne diese auskommen und wäre dann in meinen Augen sogar besser. Hier hat man das Gefühl, dass es die Liebesgeschichte nur gibt, weil ja jedes gute Buch eine Liebesgeschichte hat (IRONIE). (SPIOLER) Sehen sich am Arbeitsplatz- er schon ein wenig interessiert, sie nicht, zufälliges Treffen nach der Arbeit- er freut sich, sie nicht, danach gehen sie aus, weil sie doch gemeinsam Spaß hatten- sie glaubt sie verliebt sich in ihn, Kuss, Sex, heimliche Beziehung (direkt danach!) und einige Tage später die große Liebe. Das ist natürlich nur die Kurzfassung, aber dieses Schema habe ich schon zu oft gelesen und es nervt mich total.
  • Zu Beginn sah es so aus, als wären alle Männer böse und die Frauen leiden unter ihnen. Zwar werden später auch noch andere Männer vorgestellt, aber doch hat dieses Buch mir das Gefühl gegeben, dass es dort mehr schlechte als gute Männer gibt und eigentlich nur gute Frauen. (SPIOLER) Der nette männliche Charakter, der etwas wichtiger ist, als all die männlichen Nebencharaktere, wird direkt zu Loveinterest. Das stört mich total.

 

Fazit

Ein teilweise lustiges Buch mit einigen Problemen, welches mich nicht komplett überzeugen konnte. Meiner Ausflug in ein neues Genre hat sich für mich nicht gelohnt.

Deswegen bekommt das Buch von mir 2,5 Sterne.

★ ★ ☆

Vielen Dank…

an Bookmudo, die mir das Buch als Rezensionsexemplar bereitgestellt haben.

Schriftzug Lele3

{Rezension} Alles, was dazwischenliegt von Thilo Corzilius

Autor: Thilo Corzilius
Titel: Alles, was dazwischenliegt
Seitenanzahl: 224 Seiten
Verlag: Forever by Ullstein
Preis: 3,99 Euro (eBook) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
10. Februar 2017
Teil einer Reihe?
Nein

Klappentext

Die 18-jährige Mira wird nach dem Abitur aus heiterem Himmel von ihrem Freund verlassen und landet obendrein noch mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus. Der Einzige, der sie dort besucht, ist der geheimnisvolle Valentin, den Mira nur als schweigsamen Gitarristen der Schulband kennt. Als Mira begreift, wie oberflächlich ihr Leben eigentlich ist, lässt sie sich spontan von Valentin zu einem Roadtrip überreden. Ihr erstes Ziel: die Nordseeinsel Sylt. Auf der Reise kommen sich die beiden näher. Doch Mira fragt sich immer häufiger, wieso Valentin so oft davon spricht, dass man sein Leben in vollen Zügen genießen müsse, solange man kann. Bis sie endlich hinter sein Geheimnis kommt.
Quelle

Meine Meinung

Die Idee des Buches

Die Idee des Buches ist nicht neu. Ein Road Trip nach dem Schulabschluss im Zusammenhang mit einer Liebesgeschichte. Gefühlt jedes Jahr kommen mehrere ähnliche Bücher auf den Markt. Dass der Junge ein Geheimnis mit sich herumträgt ist auch mehr als nur klischeehaft – es ist eher schon ein Standart. Was mir aber richtig gut gefällt ist, dass es ein endlich mal wieder ein deutsches Buch ist, welches auch in Deutschland spielt.

halber-roboterDer Aufbau der Geschichte

Man wird in die Handlung geworfen und findet sich sehr schnell dort zurecht. Generell gibt es in dem Buch keine Stelle die mich verwirrt hat oder aus dem Lesefluss gerissen hat.

Leider ist dieses Geheimnis von Valentin ab der Hälfte schon relativ klar und so ist um das Geheimnis an sich nicht wirklich Spannung aufgekommen.

Was mir sehr gut gefällt ist, dass es immer Handlung gibt. Sprich mir war während des Buches nicht einmal langweilig. Es gab keine langgezogenen Stellen, was bestimmt auch daran liegt, dass die eigentlich Handlung in wenigen Tagen passiert.

halber-roboterDie Charaktere

Mira ist die weibliche Hauptperson und anfangs ein sehr oberflächliches Mädchen, wie Valentin es so gerne sagt. Sie verändert sich allerdings ziemlich schnell und entdeckt neue Seiten an sich. Leider ist hier die Schnelligkeit ein sehr negativer Faktor. Es scheint mir etwas unrealistisch, dass sie sich nie wirklich Gedanken darum gemacht hat, was für ein Mensch sie wirklich sein möchte. Sie wird einmal darauf hingewiesen und schon sind ihre bisherigen Freunde nicht mehr vorhanden. Natürlich sieht Mira sofort ein wie oberflächlich sie ist und verteidigt ihr Leben kein Stück. Innerhalb weniger Minuten wirft sie also quasi ihr gesamtes Selbst über den Haufen. Das kam mir leider viel zu abrupt und wirkt unecht. Zum Ende hin wurden allerdings noch mehr Fehler von ihr aufgedeckt, die sie glücklicherweise nicht einfach ablegen kann.

Valentin, ihr männlicher Wegbegleiter ist sowas wie ein Außenseiter an der Schule gewesen und nimmt Mira nach dem Abi mit auf seine geplante Reise. Er hält nicht viel von Oberflächlichkeit und lässt Mira auch nicht wirklich an sich heran. Seine Handlungen konnte ich durch und durch verstehen, auch im Hinblick auf sein „großes“ Geheimnis. Er kam mir von Anfang an „echt“ rüber und das hat sich im gesamten Geschichtsverlauf auch nicht wirklich geändert.

Was mir bei beiden Charakteren gut gefällt ist, dass sie sich auch tiefgehende Gedanken machen. In vielen Jugendbüchern hat man das Gefühl, dass die Charaktere nicht über philosophische und schwierig zu beantwortende Fragen nachdenken. Diese Protagonisten haben das gemacht, was in meinen Augen total realistisch ist.

ganzer-roboterDie Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat

Mich konnte das Buch zwar nicht mit Spannung an sich fesseln, dafür aber mit der Handlung. Das Buch hatte in meinen Augen sehr wenig Spannung, aber genau das habe ich hinsichtlich der Art von Geschichte erwartet. Ich wurde also nicht überrascht oder enttäuscht. Das Buch konnte mich allerdings mit dem Road Trip fesseln. Ich war fasziniert von den Beschreibungen und bin mir sicher, dass ich mal auch eine Reise durch Deutschland machen möchte. Während des Lesens wollte ich immer mehr von der Reise.

ganzer-roboterDie Schreibweise

Ich würde die Schreibweise nicht als etwas besonderes einstufen. Das Buch ist sehr locker und jugendlich geschrieben. Dadurch wird es zu einem tollen lockeren Buch.

Sonstiges

+ Trotz der lockeren Hauptgeschichte, gibt es in den Dialogen sehr wichtige, tiefgehende Denkanstöße.

Fazit

Die Geschichte ist wie zu erwarten relativ locker, aber dank tiefer gehenden Dialogen nicht zu oberflächlich. Mit wenig Spannung und mitziehendem Road Trip, sorgt das Buch für eine lockere Atmosphäre und ist die perfekte Lektüre für zwischendurch.

Deswegen bekommt das Buch von mir 3 Sterne.

★ ★ ★

Vielen Dank…

Danke an den Ullstein Buchverlag, der mir in Kooperation mit netgalley das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Schriftzug Lele3

[REZENSION]The School for Good and Evil Band 3, und wenn sie nicht gestorben sind

The School for Good and Evil, Band 3: Und wenn sie nicht gestorben sind

Buch: The School for Good and Evil, und wenn sie nicht gestorben sind

Reihe: Ja

Original: Englisch

Autor: Soman Chainani

Verlag: Ravensburger

Erschienen: Februar 17

 

Klappentext

Agatha ist nach Gavaldon zurückgekehrt, Sophie ist in der Schule der Guten und Bösen geblieben. Doch ihre Trennung hat dramatische Folgen: Plötzlich werden nicht nur ihre eigenen Märchen neu geschrieben, sondern auch die der unzähligen Bösewichte, die nun ihre Chance wittern, sich zu rächen. Sie wollen das Gute für immer auslöschen und eine Herrschaft des Bösen errichten – mit Sophie als ihrer Königin.  (Quelle:ravensburger.de)

 

Weiterlesen

{Rezension} Perfect von Cecelia Ahern

Abstract background with a geometric design

Design by: Freepik

Autor: Cecelia Ahern
Titel: Perfect – Willst du die perfekte Welt?
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: FJB
Preis: 18,99 Euro (Gebunden) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
17. November 2016
Teil einer Reihe?
Ja

 

Klappentext

Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Quelle

Meine Meinung

(Enthält Spoiler zu Teil 1! Rezension Teil 1)

 

ganzer-roboterDie Idee des Buches

Vom ersten Band war ich total begeistert und die Idee hinter dem zweiten Buch finde ich sehr gut. Sie muss sich schließlich verstecken und wie es in einer Dystopie üblich ist, möchte sie alle Menschen befreien. Wirklich gut finde ich auch, dass man selbst als Leser immer wieder hinters Licht geführt wird und man nicht mehr weiß wem man vertrauen kann.

 

ganzer-roboterDer Aufbau der Geschichte

Beim zweiten Teil schließt das Buch fast nahtlos an dem ersten an. Zwischen den Bänden liegt nicht viel Zeit und alles wichtige wird erzählt. Zusätzlich werden alle Dinge aus dem ersten Teil zusammengefasst. Das könnte für einige vielleicht etwas langweilig sein, wenn man die Bücher direkt nacheinander liest. Doch falls man die Reihe zwischenzeitlich pausiert, braucht man keine Angst zu haben, wenn man über die wichtigsten Dinge nicht informiert wird.

Außerdem finde ich die Kapitelunterteilung auch hier wirklich gut. Ein paar Aussagekräftige, kurze Kapitel – nicht länger als eine Seite – und auch die „normalen“ Kapitel haben eine gute Länge. So kann man zwischenzeitlich gut pausieren, ohne mitten im Kapitel hängen zu bleiben.

 

ganzer-roboterDie Charaktere

Im ersten Teil habe ich ein paar Schwierigkeiten mit Celestine gehabt, aber das ist im 2. Teil gar nicht mehr der Fall gewesen. Ich kann mich zwar nicht zu 100% mit ihr identifizieren, aber schlimm fand ich das nicht. Zwischendurch kam sie mir naiv vor, aber um etwas zu gewinnen muss man auch etwas riskieren. Ich wüsste auch nicht, wie sie es anders hätte lösen sollen.

Diesmal kommt Carrick öfter zu Wort und eine besondere Bindung entsteht zwischen ihm und Celestine. Er steht aber nach wie vor nicht im Vordergrund und ich hatte nicht das Gefühl, dass er der zweite Hauptcharakter ist.

Wirklich toll fand ich, dass viele Personen die Celestine kennengelernt hat plötzlich eine andere Seite von sich zeigen und sowohl Celestine als auch ich manchmal nicht fassen konnten, was da gerade passiert.

 

ganzer-roboterDie Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat

Auch der zweite Teil ließ sich super leicht und schnell lesen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Viele Szenen waren sehr spannend und einige konnten mich durch das erschreckende Verhalten der Gilde beziehungsweise von Richter Crevan fesseln.

 

ganzer-roboterDie Schreibweise

Begeistert von dem ersten Teil, habe ich gehofft, dass der zweite Teil in genau dem selben Stil geschrieben ist. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht und schnell konnte mich die Autorin in einen Lesefluss ziehen. Ich habe das Buch sozusagen in mich aufgesaugt.

 

Sonstiges

+ Durch das teils unerwartete Verhalten der Charaktere, kam es zu unvoraussehbaren Wendungen, die mir wirklich gut gefallen haben.

+ Was ich erwartet hatte war eine weitere Dystopie bei der sich die Liebesbeziehung in den Vordergrund stellt, aber ich wurde positiv überrascht. Es gibt einige romantische Szenen, aber die haben für Abwechslung und mich nie gelangweilt.

+ Bei Mehrteilern kommt es oft vor, dass es einen Qualitätsverlust gibt. Zum Glück ist das bei dieser Fortsetzung nicht passiert. Sowohl die Schreibweise als auch alles andere blieb gleich/ ähnlich und das begeistert mich immer noch.

– Das Auftreten von Art hat mich in keiner Weise überrascht und wie er aufgetreten ist auch nicht. Das ist für meinen Geschmack leider viel zu typisch für eine Dystopie.

 

Fazit

Von einem Qualitätsverlust keine Spur – diese wundervolle Fortsetzung (und mit ihr das Ende einer Reihe) konnte mich durch ihre Spannung noch ein wenig mehr überzeugen als der Vorgänger, was mich wirklich überrascht hat. Die Charaktere bleiben verschieden, realistisch und einzigartig. Diese Reihe kann ich jedem Dystopie-Fan empfehlen und solche die es gerne werden wollen 😉

Deswegen bekommt das Buch von mir 5 Sterne.

★ ★ ★ ★ ★


Rezensionen von anderen Bloggern:

 

Schriftzug Lele3

{Rezension} Momo von Michael Ende

bildschirmfoto-2017-01-12-um-19-20-36

Autor: Michael Ende
Titel: Momo
Seitenanzahl: 304 Seiten
Verlag: Thienemann
Preis: 14,99 Euro (Gebunden) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe: –
Teil einer Reihe?
Nein

 

Momo lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin. Eines Tages treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann. –Quelle

Weiterlesen

[Rezension] Demon Road – Derek Landy

Buch: Demon Road – Hölle und Highway

Reihe: Ja, Trilogie

Original: Englisch

Autor: Derek Landy7869

Verlag: Loewe

Seitenzahl: 480 Seiten

Erschienen: August 16

Klappentext

Wenn ihr glaubt, eure Eltern wären schwierig, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!

Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre Kräfte wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen.
Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Fähigkeiten in ihr stecken … (Quelle: http://www.loewe-verlag.de)

Meine Meinung

Derek Landy ist vielen bekannt als der Autor von ,,Skulduggery Pleasant“. Auch ich habe die Reihe angefangen, musste aber leider sagen das es mich nicht so von sich überzeugen konnte. Als ich den Klappentext von ,,Demon Road“ gelesen habe war ich jedoch 100%überzeugt und habe mir das Buch gleich vorbestellt, so das ich es dann pünktlich zum Erscheinungsdatum hatte. Derek Landy hat mich dann auch beim lesen überzeugt weil das Buch (fast) alles gehalten hat, was der Klappentext versprochen hat. In welchem Umfang das erfahrt ihr jetzt in meiner Rezension.

Weiterlesen

Wattpad-Rezensionen

Bisher habe ich auf diesem Blog ausschließlich Bücher rezensiert, die man tatsächlich kaufen kann. Ab diesem Monat werde ich hier auch Bücher rezensieren, welche ihr kostenlos lesen könnt. Wie? Mit Wattpad.

Was ist Wattpad überhaupt?

Wattpad ist eine E-Book-Plattform für Leser und Autoren. Auf der Website oder in der App können registrierte Nutzer zum Beispiel Geschichten, Fan-Fictions oder Gedichte schreiben und hochladen. Zumeist werden Geschichten in kleinen Teilen oder Kapiteln in zeitlichen Abständen veröffentlicht. – Wikipedia

Also hier kann man E-Books lesen und auch selbst welche schreiben. Wattpad gibt es sowohl für den Laptop, als auch als App.

Wieso möchte ich Wattpadrezensionen hier veröffentlichen?

Die Bücher, die in den Trends von Wattpad sind, sind meistens One Direction Fan-Fictions, die meinstens schlecht sind. Also die Ideen sind abgeguckt, nicht ausgereift oder es scheitert an der Umsetzung. Aus diesem Grund bin ich immer wieder von der Bildfläche bei Wattpad verschwunden, doch jetzt habe ich mich entschlossen nach guten Büchern zu suchen. Ich möchte, dass auch die unbekannteren Bücher, die richtig gut sind nicht vergessen werden. Außerdem möchte ich damit auch zeigen, dass auch die Bücher von Wattpad lesenswert sind. Der beste Beweis für mich ist Marlena Anders mit ihrem Buch „Schneeflüstern“. Ich habe dieses Buch rezensiert und erst im nachhinein gesehen, dass auch sie bei Wattpad ist.

Wie komme ich überpaut auf diese Idee?

Ich kann leider nicht mehr genau sagen, wann ich mich bei Wattpad das erste Mal angemeldet habe. Es ist auf jeden Fall schon einige Jahre her. Ich habe dort, unter insgesamt drei verschiedene Namen, Bücher gelesen und geschrieben (leider nie beendet). Letztes Jahr habe ich ein Kritikbuch auf Wattpad veröffentlicht und habe dort meine Leidenschaft für Rezensionen endeckt, was mich auf diesen Blog brachte. Wattad ist also der Grund dafür, dass dieser Blog exestiert.

Wie wird das Ganze ablaufen?

Auf diesem Blog werde ich ausschließlich die Rezensionen veröffentlichen, bei denen die Bücher schon abgeschlossen sind. Diese Rezension wird ähnlich aufgebaut sein wie bei einer normalen Rezension, doch sie ist in einigen Punkten ausführlicher (Cover, Klappentext, Rechtschreibung usw.), da die Autoren dies natürlich sehr interessiert. Des weiteren werde ich immer mal wieder Wattpad-Empfehlungen veröffentlichen. Diese Geschichten sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen, aber es lohnt sich diese weiterhin zu verfolgen. Auch wenn ich die Wattpad Bücher so gut wie möglich den „normalen“ Büchern gleichsetzten möchte, werde ich die Rezensionen am Anfang als Wattpadrezension kennzeichnen.

Nach diesem Beitrag solltet ihr längst die Wattpad App runtergeladen haben und euch regestriert haben. Wenn nicht dann tut es am besten jetzt.

Ihr findet mich dort unter meinem Autorennamen: Laila_Berry