[REZENSION] Rette mich nicht – Rahel Hefti

*Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Dafür möchte ich mich hier auch noch mal bedanken :)*

 

Buch: Rette mich nicht

Autorin: Rahel Hefti

Erschienen: November ’17

Originalsprache: Deutsch

Reihe: wer weiss 🙂

Verlag: Literaturwerkstatt

 

 

Klappentext:

»Das Böse schlummert in uns allen. Es ist unsere Entscheidung, ob wir es zähmen oder nicht.«
Darian Capriati ist böse, davon sind alle überzeugt. Über ein Jahr ist es her, seit er sich von seinen Freunden abgewendet und einen Weg aus roher Gewalt eingeschlagen hat. Alle fürchten sich vor ihm, und nur eine glaubt an seine gute Seite: Ex-Freundin Ellen.
Als der Münchener Ben zu Besuch kommt und sich in Ellen verliebt, droht die Sache zu eskalieren. Ist Darian ein eifersüchtiger Psychopath oder steckt mehr dahinter? Um der Sache auf die Spur zu kommen, müssen Ellen und ihre Freunde tief in der Vergangenheit graben. Was sie dort finden, wird zu ihrem größten Albtraum …

 

Meine Meinung

Charaktere: 

Im Zentrum der Geschichte stehen neben Darian, die vier Freunde Ellen, Marin, Chris, Lara und der deutsche Besucher Ben. Jeder Charakter ist unglaublich gut und detailliert ausgearbeitet und erhält neben der Hauptgeschichte seine eigenen Spielzeit.

Mit Ellen hatte ich die ein oder anderen Probleme. Sie ist die Ex-Freundin von Darian und glaubt immer noch an das Gute in ihm. Daran ist partout auch nichts auszusetzen, dennoch gibt es meiner Meinung nach gewisse Grenzen. Sie hat zwar Angst vor ihm aber sie lässt es sich einfach gefallen das sie von ihm verfolgt, gestalkt und in den Abendstunden regelrecht von ihm überfallen wird. Klar weis man als Leser das es mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Happy-End geben wird, aber etwas naiv ist Ellen schon. Definitiv keiner meiner Lieblingscharakteren.

Ebenso ergeht es mir auch mit Chris und Marin. Ohne die Vorgeschichte zu spoilern, kann ich nicht verstehen wie Chris Darian so schnell vergeben konnte. Das was er ihm angetan hat ist unverzeihlich, egal in was für einer Situation sich Darian befunden hat. Genau das gleiche auch mit Marian. Vielleicht bin ich auch zu streng mit den Charakteren, aber ich persönlich würde Darian nicht so schnell vergeben.

Besonders gut hat mir aber Lara gefallen. Sie ist das absolute Gegenteil von Ellen und lässt sich nicht alles gefallen. Sie ist taff und ihre Probleme lassen sich sehr gut nachvollziehen. Ihre Geschichte fand ich von allen am interessantesten.

Ben als deutscher Besucher fand ich interessant und hat meiner Meinung nach für die ein oder andere Spekulation bezüglich der verzwickten Situation geführt.

Kommen wir zuletzt noch zu Darian. Ich konnte mich durch die knapp 300 Seiten nie entscheiden, ob ich ihn leiden kann oder nicht. Ich tendieren aber eher zu letzterem. Obwohl ich mittlerweile weiss, was vorgefallen ist und seine Absichten kenne, war für mich sein handeln teilweise nicht nachvollziehbar. Besonders die Sache mit Chris bleibt für mich unverständlich. Dennoch hat die Autorin mit ihm ein besonderen Charakter erschaffen, welche die Leserinnen und Leser noch eine Weile beschäftigen wird.

Zu den Nebencharakteren möchte ich aufgrund von Spoilern nicht viel sagen. Jedoch sind auch diese sehr gut ausgearbeitet. Manche davon waren zwar meiner Meinung nach nicht nötig, haben aber geholfen mich beim Lesen auf die falsche Fährte zu führen.

Inhalt: 

Die ersten 2/3 der Buches waren ungelogen ein absolutes Lesehighlight. Nicht nur hat Rahel Hefti eine sehr spannende und mysteriöse Gegenwart geschaffen, sie lässt die Leser auch immer wieder in die falsche Richtung denken. Zudem liebe ich die Atmosphäre, welche mir echt eine Gänsehaut beschwert hat. Alles in allem wäre das Buch mein Jahreshighlight geworden.

Leider war das letzte Drittel überhaupt nicht mein Fall. Die grosse Auflösung, was es wirklich mit Darian und seinem Verhalten auf sich hat, hat mich fast ein wenig enttäuscht. Es war eine gut durchdachte Story und wirklich gut aber genau das gleiche Gefühl hatte ich bei der NIght-School-Reihe. Der ganze Spannungsbogen und die Atmosphäre haben bei mir das Gefühl auf etwas viel grösseres geweckt, was leider dann nicht der Fall war. Das was Darian erlebt hat, ist immer noch schlimm aber ich hätte mehr erwartet.

Nach der Enthüllung war für mich die Luft ein wenig raus und obwohl es zum Ende hin noch einmal spannend wurde, konnte es nicht mehr an die ersten 2/3 des Buches anschliessen.

Schreibstil: 

Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut und hat sich meiner Meinung nach seit ,,Zürich fliegt“ noch einmal verbessert. Obwohl er schon damals echt hammer war.

 

Fazit:

Obwohl ich die ein oder anderen Probleme mit den Charakteren und dem letzten Drittel hatte, werde ich dem Buch aufgrund der richtig abgefahrenen ersten 2/3 4 Sterne geben. Zudem empfehle ich euch die Autorin unbedingt weiter, weil die Bücher von Rahel Hefti echt rocken und ich vielleicht bei manchen Kritikpunkten viel zu empfindlich bin.

 

Schriftzug Laura

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s