[FILMREVIEW] Fast and Furious 8

Wer mich ein wenig kennt, weiss das Fast and Furious eine meiner absoluten Lieblingsreihen ist. Besonders nach dem siebten Teil und dem Tod von Paul Walker sah ich einem achten Teil sehr kritisch entgegen. Immerhin ist die Reihe auf Paul Walker und Vin Diesel aufgebaut und ohne diese Beiden funktioniert die ganze Story nicht. Schlussendlich bin ich dann doch ins Kino um mir den neuen Film anzuschauen und möchte hier nun über meine Meinung reden.

Inhalt

Im achten Teil von Fast and Furious muss sich die Familie mit einem Problem auseinandersetzten, welches undenkbar gewesen wäre. Eine mysteriöse Frau erscheint auf der Bildfläche und lässt Dom seine Familie verraten. Um ihn und vorallem die Welt (jep, die Welt) zu retten, braucht seine Familie Hilfe von ihren Feinden. Ob es ihnen gelingt ihren Bruder zurück zu holen?

Meine Meinung

Inhalt:

Erinnert ihr euch noch an den ersten Teil ,,The Fast and The Furious“? Damals ging es nur um Autorennen, Diebstähle und einen Mann von der Strasse. Heute ist das ein wenig Anders, aus dem Aussenseiter ist ein internationaler Anführer einer Spezialeinheit geworden, welche nun zusammen mit hochrangigen Agenten die Welt retten muss. Meiner Meinung nach ist von der Basisgeschichte nur noch die Namen der Charaktere übrig geblieben. Ich fand es teilweise echt sehr, sehr weit hergeholt und während der ca. 133 Minuten habe ich mich immer wieder gefragt, wie aus ,,The Fast and The Furious“ ein 0815-Actionfilm wurde.

Figuren:

Da man ja unbedingt ohne Paul Walker weitermachen musste, ist der Film nun ganz klar auf Vin Diesel aufgebaut. Die Rolle als Böser wider Willen nimmt man ihm nicht immer ab.

Meine Favoriten waren  Dwayne Johnson und Jason Statham. Ihr ständiger verbaler Schlagabtausch konnte mich sehr gut unterhalten und brachte mich hin und wieder zum lachen.

Ebenfalls dabei sind die üblichen Verdächtigen bzw. die übrigen Familienmitglieder rund um Letty, Ronan,… Im Gegensatz zu den vorherigen Filmen bleibt aber ihr Witz leider etwas im Hintergrund.

Als Gegenspielerin wird Dom von Charlize Theron umgedreht, welche ihre Rolle eigentlich gar nicht mal so schlecht spielt. Ihre Beweggründe bzw. ihre Taten sind aber auch hier wieder sehr übertrieben.

Wer die Gerüchte rund im einen Auftritt einer ganz spezielle Schauspielerin gehört hat, darf gespannt sein. 🙂

Effekte:

Was soll man zu einem Film wie Fast and Furious 8 bezüglich der Effektes sagen ausser völlig und hirnrissig übertrieben! Das Übertreibung in einen Actionfilm gehört ist mir klar, aber hier wurde zu fest übertrieben.

Musik:

Die Musik ist mir in diesem Teil mal nicht so aufgefallen wie in den vorherigen Filmen. Es gibt keine nennenswerten Musikstücke.

Kritik:

Neben der masslosen Übertreibung der Actionszenen und der Story an sich, fand ich den Film gut. Er war aber leider nichts Besonderes mehr und ohne Paul verkommt das Ganze zu einem 0815-Actionfilm, den niemand ohne den berühmtem Titel ansehen würde. Mein Favorit bleibt der fünfte Teil und wenn man den Gerüchten über einen neunten und zehnten Teil glauben schenken darf, können wir uns auf noch mehr Übertreibung gefasst machen.

 

Fazit:

Ich liebe Actionfilme über alles und zu übertrieben gibt es für mich nicht. Fast and Furious 8 hat es aber geschafft und sowohl die Story wie auch die Actionszenen sind nicht mehr glaubwürdig. Von mir gibt es leider nur noch 3.5/5 Sternen.

 

 

Wie hat euch der Film gefallen?

 

Schriftzug Laura

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s