[KURZREZENSION] Flo, oder der Tag an dem die Maus verrutschte und Digby #2

In dieser Kategorie landen Bücher, welche man schon vor ein paar Wochen gelesen hat (und seither nicht rezensiert hat) oder solche, bei welcher man irgendwie nicht so recht weiss, was man schreiben soll. Die Idee zu dieser Kategorie stammt von ,,Tanjas Rezensionen“ 🙂

Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte

 

Reihe: Nein

Original: Deutsch

Autor: Anna Pfeffer

Verlag: Cbj

Erschienen: März ’17

 

 

 

 

Meine Meinung

Anna Pfeffers‘ ,,Für dich solls tausend Tode regnen“ war 2016 eines meiner absoluten Jahresfavoriten, umso gespannter war ich deshalb auf das neue Werk des Autorenduos. Ihr könnt euch sicher meine Enttäuschung vorstellen, als ich beim Lesen eben dieses langerwarteten Buches festgestellt habe, dass es nichts weiter als eine 0815 contemporary Geschichte war, welche den genialen und bissigen Humor von ,,für dich solls tausend Tode regnen“ verloren hat. Die Geschichte wertet mit nichts Neuem auf, ganz zu schweigen von den klassischen und klischeehaften Charakteren. Meiner Meinung nach war die Geschichte teilweise so vorhersehbar und langweilig, dass ich mich zeitweise wirklich gefragt habe, ob es die selben Autorinnen geschrieben haben. Bei einer Rezension habe ich gelesen, das besonderes das süsse Ende die Geschichte für diese Leserin etwas ganz besonderes war. Naja, seit wann kann das Ende eines contemporary Buches den Gesamteindruck noch rumreissen? Schliesslich weiss man schon nach den ersten paar Seiten wie die Geschichte ausgehen wird. Abschliessend kann ich sagen, dass ich ziemlich enttäuscht wurde. Das Autorenduo hat mit dem Vorgänger doch bewiesen das sie grandiose Bücher schreiben können, also wieso auf einmal so was?!

Von mir gibt es 2.5/5 Sternen

 

 

Digby #02. Zu cool zum Sterben

 

 

Reihe: Ja

Original: Englisch

Autor: Stephanie Tromly

Verlag: Oetinger

Erschienen: März ’17

 

 

 

 

Meine Meinung:

Band 1 der Digby-Reihe war letztes Jahr ein überraschendes Highlight auf meiner Leseliste. Ein unkonventioneller Held, welcher ein Rätsel aus der Vergangenheit zu lösen versucht und dabei das Leben der jungen Zoe gehörig auf den Kopf stellt. Mit  ,,Zu cool zum sterben“ liefert uns Stephanie Tromly nun den zweiten Teil, welcher dem ersten nicht ganz das Wasser reichen kann. Zeitweise wurde die Geschichte etwas zäh, weil der Nachfolger eher gemächlicher an die Sache rangeht als der erste Teil.  Tritt die Spannung dann mal in Erscheinung, zeigt die Geschichte wieso sie so gelobt wird. Als Leser begleitet man die Gruppe um Digby, welche zielstrebig dem Geheimnis der Vergangenheit auf die Spur kommt.

Trotz ein paar Schwächen bewerte ich den zweite Teil der Reihe mit knappen aber verdienten 4 Sternen.

 

Schriftzug Laura

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s