{Rezension} Royal Me – The Masquerade – Episode 1 von Tina Köpke

Autor: Tina Köpke
Titel: Royal Me – The Masquerade – Episode 1
Seitenanzahl: 156 Seiten
Verlag:
Preis: 5,92 Euro (Taschenbuch) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
04.12.2016
Teil einer Reihe?
Ja

 

 

Klappentext

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant …
Quelle

Meine Meinung

ganzer-roboterDie Idee des Buches

Eine Welt in der jedes Land von einem König und einer Königin regiert wird, ist bestimmt nichts neues, aber es spielt quasi in unserer Welt. Bedeutet die Gesellschaft ist (was beispielsweise Homosexualität angeht) so modern wie es bei uns heute ist. Auch spielt das Geschehen auf der Erde und nicht in einer Fantasiewelt.

Dass durch Terroristen die Thronfolger aus allen Länder auf eine Insel „gesperrt“ werden und sich dort so unauffällig wie möglich geben müssen, ist mir jedoch völlig neu. Die Idee hat viel Potenzial für viel Drama, aber auch für Freundschaften und Liebesbeziehungen. Mir gefällt die Idee sehr gut.

halber-roboterDer Aufbau der Geschichte

Die Geschichte beginnt nicht direkt auf der Insel sondern damit, dass einer Prinzessin weggeschickt wird. Häufig ändern sich die Perspektiven und aus einer anderen Perspektive erlebt man zu Beginn die Autofahrt zum Flieger usw.

Die einzelnen Kapitel waren immer wieder spannend und waren meist in sich „geschlossen“. Innerhalb der Kapitel wurden sehr oft die Perspektiven gewechselt, aber keine Szene wurde wirklich doppelt erzählt, was ein absoluter Pluspunkt ist. Doch zu Begnn haben mich die ca. acht Sichtweisen doch sehr irritiert und ich konnte ich Personen kaum außeinander halten. Später hat sich das aber zum Glück geändert

Was mir wirklich gut gefällt ist, dass man wirklich merkt, dass es nur eine Episode ist und keine ganze Geschichte. Für mich war es das erste Mal, dass ich eine Episode gelesen habe, aber es hat mir sehr gut gefallen, weil man es wirklich gut an einem Stück gut durchlesen kann.

 

ganzer-roboterDie Charaktere

Von den Charakteren gibt es wirklich viele, sehr viele und für meinen Geschmack fast zu viele. Trotzdem hat jeder Charakter seinen eigenen Charm und man merkt sofort, wenn man sich in einer anderen Perspektive befindet (es staht zwar dort auch, aber auch durch den Schreibstil wird es klar). Das hat mir am besten gefallen, weil es vielen Autoren schwerfällt verschiedene Charaktere zu schreiben und in einem Buch fällt es besonders auf, wenn sie sich zu sehr ähneln.

Auch sehr gut gefallen hat mir die Diversität der Charaktere. Sie waren alle unterschiedlich, sowohl in der Hautfarbe, als im Humor, als Persönlichkeit, als auch Sexualität. Und alles wird als sehr selbstverständlich dargestellt, was wirklich eine schöne Abwechslung ist. Es gibt so viele Bücher in denen es um die Probleme gibt, aber leider wenige in denen es einfach selbstverständlich ist.

Der einzige negative Punkt ist, dass ich die verschiedenen Altersstufen gar nicht mitbekommen habe. Natürlich macht es Sinn, dass einige älter und einige jünger sind, aber vom Verhalten her könnten auch Ältere jünger sein. Was ich damit sagen will ist, dass ich sehr verwundert war, als plötzlich einer der Charaktere viel älter war als erwartet.

 

halber-roboterDie Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat

Das Buch konnte mich nicht wirklich mit der Spannung überzeugen, weil dafür einfach alles zu schnell ging. Doch dadurch, dass es so schnell voran ging und auf Grund der vielen romantischen Anspielungen und tollen Unterhaltungen konnte mich das Buch nach mehr als der Hälfte doch fesseln.

 

ganzer-roboterDie Schreibweise

Die Schreibweise ist wirklich schön locker. Sher jugendlich gehalten, ohne komplizierte Wörter. Das ist natürlich wunderbar für den Lesefluss.

 

Fazit

Ein lockeres Buch mit einer betrüblichen Hintergrundgeschichte. Viele tolle, diverse Charaktere, ein bisschen Drama und einen Anflug von Romanzen. Das Buch ging viel zu schnell vorbei und ich möchte unbedingt mehr!

Deswegen bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

★ ★ ★ ★

Schriftzug Lele3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s