{Rezension} Zuletzt online – Du gefällst mir von Misa Ahrend

rezensionsbild-du-gefa%cc%88llst-mir

Design by: Freepik

Autor: Misa Ahrend
Titel: Zuletzt online – Du gefällst mir
Seitenanzahl: 197 Seiten
Verlag: Oetinger34
Preis: 0,99 Euro (Kindle) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
1. September 2016
Teil einer Reihe?
Ja

 

Klappentext

Liebe, Freundschaft, Hass und Neid. Große Emotionen – die manchmal nah beieinander liegen.

„Hey!“ So beginnt sie – Lillis und Fabis Geschichte. Der unbekannte Typ im Gruppenchat klingt nett, also fasst Lilli sich ein Herz und schreibt ihn an. Nach anfänglicher Skepsis lässt Fabi sich auf das Spiel ein. Aus zwei völlig Fremden werden Freunde. Und vielleicht sogar mehr? Es ist der Anfang einer ganz besonderen Geschichte. Erzählt nur über Mobilnachrichten. Angereichert mit Fotos, Videos, GIFs und vielen privaten Momenten aus Lillis und Fabis Leben. Perfekt für die schnelle Lektüre unterwegs auf dem Smartphone.
Quelle

Meine Meinung

 

Die Idee des Buches

Die Idee des Buches ist absolut nichts neues! Vielleicht ist es noch nicht so bekannt so ein Buch zu kaufen, aber diese Geschichten gibt es bereits. Auf Wattpad habe ich unzählige Geschichten im Chatvormat gelesen, die mir sogar besser gefallen haben als diese hier. Vorallem im One Direction Fandom und im 5 Seconds of Summer Fandom werden oft Fan Fiktions in diesem Format geschrieben. Selbst ich habe mal eine Chatgeschichte geschrieben. Mir gefällt die Idee des Buches gar nicht, weil sie nicht besonderes und nicht einzigartiges an sich hat.

 

halber-roboterDer Aufbau der Geschichte

Der Aufbau war anfangs äußerst verwirrend. Es gab zu viele Chats gleichzeitig und ich wusste zwischenzeitlich gar nicht mehr genau wer jetzt genau wer ist. Die vielen Chats (vorallem auch unnötige Chats) bleiben im ganzen Buch vorhanden, wobei es natürlich einen besonderen Fokus auf den Jungen den sie per Chat kennengelernt hat gibt. Was mir außerdem nicht gefallen hat, waren die unvollständigen Chatverläufe bzw. die unnötigen Chatverläufe. Ich kann verstehen, dass man nicht alle Nachrichten auflisten will, aber dass man dann unnötige (Gruppen-) Chats in die Geschichte einfließen lässt hat mich sehr verwundert. Entweder alles oder nur das nötigste.

Dafür haben mich die Bilder positiv überrascht. Das kam für mich unerwartet, aber das hat mir wirklich gefallen und alles realer gemacht.

 

halber-roboterDie Charaktere

Es ist schwer etwas über die Charaktere zu sagen, da man sie nur beim Schreiben liest. Die Hauptperson Lilli ist meiner Meinung nach sehr nervig. Ich glaube noch niemals ist mir ein Charakter so dermaßen auf die Nerven gegangen. Sie macht Absätze mitten im Satz und benutzt viel zu viele Smileys. Die Dinge die sie schreibt sind meist zu übertrieben. Einer ihrer (besten) Freunde hat Hausarrest und sie geht ihm die ganze Zeit auf die Nerven, obwohl völlig klar ist, dass er einfach seine Ruhe haben will. Sehr anstrengend.

Fabian – der Junge den sie im Chat kennenlernt, finde ich wiederum ganz nett. Er ist zwar kein besonderer Charakter, aber wenigstens auch nicht besonders nervig.

 

Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat

Nein, einfach mal so gar nichts konnte mich an diesem Buch fesseln. Ich finde es bedenklich, dass es diesen Chatverlauf nur über 100 Seiten gibt (ohne Leseprobe) und passieren tut eigentlich auch nichts. Es kommt mir eher vor wie die Einführung der Charaktere, aber mehr auch nicht. Für das Buch brauchte ich vielleicht eine halbe Stunde, aber nicht weil es spannend war, sondern einfach schnell zu lesen war.

 

Die Schreibweise

Die Schreibweise ist meiner Meinung nach bei Lilli so jugendlich wie es nur möglich ist gemacht (viele Smileys, Abkürzugen usw.), was für mich nichts positives ist. Ich kenne niemanden der so schrecklich nervig schreibt wie sie. Die restlichen Charaktere schreiben weitesgehend normal. Es gibt unter diesem Punkt nichts besonderes.

 

Sonstiges

– viel zu kurz und ohne wirkliche Handlung

 

Fazit

Dieses Buch ist langweilig und die Hauptprotagonistin so nervig, dass ich sie absolut nicht leiden kann. Hinter dem Buch steckt keine neue Idee und das Buch hat wenig bis gar keinen Inhalt.

Deswegen bekommt das Buch von mir 1 Stern.

Schriftzug Lele3

Advertisements

2 Gedanken zu “{Rezension} Zuletzt online – Du gefällst mir von Misa Ahrend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s