{Rezension} Perfect von Cecelia Ahern

Abstract background with a geometric design

Design by: Freepik

Autor: Cecelia Ahern
Titel: Perfect – Willst du die perfekte Welt?
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: FJB
Preis: 18,99 Euro (Gebunden) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
17. November 2016
Teil einer Reihe?
Ja

 

Klappentext

Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Quelle

Meine Meinung

(Enthält Spoiler zu Teil 1! Rezension Teil 1)

 

ganzer-roboterDie Idee des Buches

Vom ersten Band war ich total begeistert und die Idee hinter dem zweiten Buch finde ich sehr gut. Sie muss sich schließlich verstecken und wie es in einer Dystopie üblich ist, möchte sie alle Menschen befreien. Wirklich gut finde ich auch, dass man selbst als Leser immer wieder hinters Licht geführt wird und man nicht mehr weiß wem man vertrauen kann.

 

ganzer-roboterDer Aufbau der Geschichte

Beim zweiten Teil schließt das Buch fast nahtlos an dem ersten an. Zwischen den Bänden liegt nicht viel Zeit und alles wichtige wird erzählt. Zusätzlich werden alle Dinge aus dem ersten Teil zusammengefasst. Das könnte für einige vielleicht etwas langweilig sein, wenn man die Bücher direkt nacheinander liest. Doch falls man die Reihe zwischenzeitlich pausiert, braucht man keine Angst zu haben, wenn man über die wichtigsten Dinge nicht informiert wird.

Außerdem finde ich die Kapitelunterteilung auch hier wirklich gut. Ein paar Aussagekräftige, kurze Kapitel – nicht länger als eine Seite – und auch die „normalen“ Kapitel haben eine gute Länge. So kann man zwischenzeitlich gut pausieren, ohne mitten im Kapitel hängen zu bleiben.

 

ganzer-roboterDie Charaktere

Im ersten Teil habe ich ein paar Schwierigkeiten mit Celestine gehabt, aber das ist im 2. Teil gar nicht mehr der Fall gewesen. Ich kann mich zwar nicht zu 100% mit ihr identifizieren, aber schlimm fand ich das nicht. Zwischendurch kam sie mir naiv vor, aber um etwas zu gewinnen muss man auch etwas riskieren. Ich wüsste auch nicht, wie sie es anders hätte lösen sollen.

Diesmal kommt Carrick öfter zu Wort und eine besondere Bindung entsteht zwischen ihm und Celestine. Er steht aber nach wie vor nicht im Vordergrund und ich hatte nicht das Gefühl, dass er der zweite Hauptcharakter ist.

Wirklich toll fand ich, dass viele Personen die Celestine kennengelernt hat plötzlich eine andere Seite von sich zeigen und sowohl Celestine als auch ich manchmal nicht fassen konnten, was da gerade passiert.

 

ganzer-roboterDie Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat

Auch der zweite Teil ließ sich super leicht und schnell lesen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Viele Szenen waren sehr spannend und einige konnten mich durch das erschreckende Verhalten der Gilde beziehungsweise von Richter Crevan fesseln.

 

ganzer-roboterDie Schreibweise

Begeistert von dem ersten Teil, habe ich gehofft, dass der zweite Teil in genau dem selben Stil geschrieben ist. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht und schnell konnte mich die Autorin in einen Lesefluss ziehen. Ich habe das Buch sozusagen in mich aufgesaugt.

 

Sonstiges

+ Durch das teils unerwartete Verhalten der Charaktere, kam es zu unvoraussehbaren Wendungen, die mir wirklich gut gefallen haben.

+ Was ich erwartet hatte war eine weitere Dystopie bei der sich die Liebesbeziehung in den Vordergrund stellt, aber ich wurde positiv überrascht. Es gibt einige romantische Szenen, aber die haben für Abwechslung und mich nie gelangweilt.

+ Bei Mehrteilern kommt es oft vor, dass es einen Qualitätsverlust gibt. Zum Glück ist das bei dieser Fortsetzung nicht passiert. Sowohl die Schreibweise als auch alles andere blieb gleich/ ähnlich und das begeistert mich immer noch.

– Das Auftreten von Art hat mich in keiner Weise überrascht und wie er aufgetreten ist auch nicht. Das ist für meinen Geschmack leider viel zu typisch für eine Dystopie.

 

Fazit

Von einem Qualitätsverlust keine Spur – diese wundervolle Fortsetzung (und mit ihr das Ende einer Reihe) konnte mich durch ihre Spannung noch ein wenig mehr überzeugen als der Vorgänger, was mich wirklich überrascht hat. Die Charaktere bleiben verschieden, realistisch und einzigartig. Diese Reihe kann ich jedem Dystopie-Fan empfehlen und solche die es gerne werden wollen 😉

Deswegen bekommt das Buch von mir 5 Sterne.

★ ★ ★ ★ ★


Rezensionen von anderen Bloggern:

 

Schriftzug Lele3

Advertisements

2 Gedanken zu “{Rezension} Perfect von Cecelia Ahern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s