{Rezension} Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast?

rezensionsbild-weisst-du-eigentlich

Autor: Jess Rothenberg
Titel: Weisst du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast?
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: Carl Hanser Verlag
Preis: 14,90 Euro (Broscheirt) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
27.08.2012
Teil einer Reihe?
Nein

 

 

 

Klappentext

Die 15-jährige Aubrie glaubt fest daran, dass sie in Jakob die große Liebe gefunden hat. Doch dann sagt er: „Ich liebe dich nicht“. Dieser Satz bricht Aubrie das Herz – im wahrsten Sinne des Wortes. Urplötzlich steht sie im Himmel und sieht alle von oben: ihre Familie, ihre Freunde und ihre erste Liebe. Was sie sieht, ist viel schlimmer, als sie befürchtet hat: Jakob scheint sie nicht nur betrogen zu haben, er hatte auch eine Menge Geheimnisse vor ihr. Und alle wussten davon. Wie konnte sie so blind sein? Nur mit der Hilfe von Patrick, ihrem himmlischen Lotsen, kann Aubrie loslassen und die echte, ewige Liebe kennenlernen. Ein ironischer Blick aus dem Himmel auf die Schwierigkeiten beim Erwachsenwerden. –Quelle

Meine Meinung

Vorweg möchte ich euch sagen, dass mich das Buch aus meiner ersten Leseflaute geholt hat und ich es allein deswegen schon total toll finde. Außerdem ist die heutige Rezension nach neuen Kriterien geschrieben. Ich war so frei und habe diese von dem Blog Weltentaucher übernommen, weil mir die Kriterien sehr gut gefallen und der Rezension eine gewisse Struktur geben. Ich weiß allerdings noch nicht, ob ich dies für weitere Rezensionen genau so machen werde. Schreibt mir gerne in die Kommentare wie ihr diese Struktur findet.

Die Idee des Buches

Ich finde die Idee ist sehr interessant. Ich meine jeder kennt das Gefühl, wenn jemand einem das Herz gebrochen hat. Aubrie stirbt auch noch daran und muss sich trotzdem weiterhin damit auseinandersetzten. Die Idee ist außergewöhnlich und auch mal etwas anderes.

 

Der Aufbau der Geschichte

Das Buch ist in verschiedene Phasen aufgeteilt, die Aubrie durchleben muss, um über Jakob hinweg zu kommen. Das trägt nicht nur zu einer sehr guten Struktur des Inhalts bei, sondern ist im ganze Buch der rote Faden. Sollte man sich also zu sehr in den Handlungen verirren, was in diesem Buch zum Glück erst am Ende der Fall ist, kann man sich an den Phasen immer ein wenig orientieren.

Das ist auch schon das Einzige, was mich an der Geschichte stört. Das Ende ist verwirrend und man weiß nicht so genau was man davon halten soll. Alles passiert irgendwie total schnell und plötzlich ist alles doch noch ein wenig übernatürlicher, als es sowieso schon vorher war. Ich musste einige Sätze wirklich mehrmals lesen, damit ich noch mit der Handlung mithalten konnte.

 

Die Charaktere

Alle Charaktere scheinen auf den ersten Blick ein wenig stereotypisch und auch leicht ersetzbar, was sich zum Glück im Laufe der Geschichte schnell ändert. Jede Figur wurde liebevoll und realistisch geschrieben. Besonders bei Aubrie merkt man, wie gut die Autorin sich in ein 15-Jähriges Mädchen mit Herzschmerz hineinversetzten kann. Ich konnte Aubries Handlungen immer nachvollziehen, auch wenn sie manchmal einige Dinge übersehen hat und ich sie angefleht habe, mal ein wenig weiter zu denken.Das tolle an ihr ist vor allem, dass sie trotz der schweren Situation immer noch eine Portion Humor hat und man sich als Leser immer wieder  köstlich amüsiert.

Aber auch die Herren der Schöpfung waren toll und ich muss ja sagen, dass ich Patrick echt toll finde.

 

Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat

Es geht so. Natürlich war es spannend zu sehen, wie sie mit dem Tod umgeht und wie sie versucht über Jakob hinweg zu kommen. Doch die richtige Spannung gab es erst im letzten Viertel des Buches.

Gefesselt hat es mich trotzdem, zumal ich sofort mit ihr mitgefühlt habe. Ich wollte wissen, wie sie über ihn hinweg kommt und natürlich auch was ihr nach dem Tod so alles neues passiert.

 

Die Schreibweise

Der Schreibstil war sehr locker und trotz der traurigen Themen wie der Tod oder das gebrochene Herz, wurde der Schreibstil mit ein wenig Humor versehen, der absolut passend ist. Der Schreibstil passt zu der Jugendlichen Hauptperson und die Gefühle werden in jeder Situation toll beschrieben

 

Fazit

Das Buch ist voller Traurigkeit, Humor und Liebe. Es ist eine perfekte Mischung und zu dem auch noch mit einer wundervollen Handlung. Jeder der eine locker geschriebenes, aber dennoch ein Buch mit echten Gefühlen und realistischen Charakteren sucht, wird mit diesem Buch nichts falsch machen. Mein neues Lieblingsbuch!

Deswegen bekommt das Buch von mir 4 1/2 Sterne.

★ ★ ★ ★ ☆

 

Schriftzug Lele3

 

Advertisements

2 Gedanken zu “{Rezension} Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast?

  1. Der Aufbau der Rezi ist gut. Hatte etwas ähnliches schon mal für einen Rezension zu einem Thriller verwendet, weil es dort gut gepasst hat. Bei anderen Büchern war dies jedoch nicht der Fall. Schau beim schreiben der Rezension einfach, ob es zum jeweiligen Buch passt oder nicht. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s