{Rezension} Kaktusblüte – Café au Lait und ganz viel Liebe 1

Kaktusblütebannerfertig

Autor: Bea Lange
Titel:Kaktusblüte – Café au Lait und ganz viel Liebe 1
Seitenanzahl: 272 Seiten
Verlag: Bookshouse
Preis: 11,99 Euro (Broschiert) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
18.03.2016
Teil einer Reihe?
Ja

 

 

 

Klappentext

Johanna arbeitet Tag und Nacht, um genügend Geld zusammenzukratzen. Sie zahlt einen horrenden Kredit ihres nichtsnutzigen Bruders ab, um die kränkelnden Eltern vor der Pfändung des Eigenheims zu schützen. Jo schämt sich für ihre Familie und verheimlicht ihre Situation.
Als sie eines Nachts in einer Diskothek ihren Frust im Alkohol ertränkt, wirft sie sich auf peinliche Weise einem Traumtypen an den Hals. Einige Tage später muss sie feststellen, dass es sich um den Besitzer des Café Anderson handelt – ihren neuen Chef.
Es prickelt gewaltig zwischen Mike und Jo, doch ihre Lage erlaubt ihr nicht, ihn an sich heranzulassen. Sie begegnet ihm mit beißender Arroganz, woraufhin er ihr spöttisch den Spitznamen Kaktus verpasst.
Als ihr Bruder ins Café einbricht und die Tageseinnahmen stiehlt, bricht Johannas Lügengerüst zusammen und sie muss sich entscheiden, was ihr im Leben wirklich wichtig ist. –Quelle

Meine Meinung

Das Design des Covers ist sehr sommerlich gestaltet und es ist sofort erkennbar, dass es sich um eine Liebesgeschichte geht. In meinen Augen ist es sehr schön gestaltet. Außerdem hat es mich eine leichte Sommerlektüre erwarten lassen, was auch (teilweise) gelungen ist.

Das Buch hält so gerade eben was es verspricht. Eine leichte Lektüre, die man schnell durch hat, aber auch schnell wieder vergisst. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Der Inhalt der Geschichte hat sehr viele Elemente aus Liebesgeschichten, die man schon zu häufig gelesen hat. Um nur ein Beispiel zu nennen (ich möchte ja nicht spoilern): Junge Frau mit mieser Vergangenheit trifft auf einen jungen Mann und sie können sich von Anfang an nicht leiden (weiter möchte ich das auch nicht ausführen).

Die Umsetzung von der Idee war ganz gut, wobei ich meine Schwierigkeiten mit den Charakteren hatte. Johanna empfand ich anfangs als eine starke Persönlichkeit, vor allem weil sie sich so sehr für ihre Familie aufgeopfert hat. Doch je mehr sie und Mike sich angenähert haben, desto weniger Sympathie habe ich für sie verspürt. Anfangs war das rumgezicke zwar auch nicht angenehm, aber später wurde es einfach nur noch anstrengend. Außerdem hat sie sich selbst immer alles schwerer gemacht als es war. Sie hat sich so viele Probleme eingebrockt, die sie ganz einfach mit Verstand hätte verhindern können. Zudem hat mich das stetige hin und her mit Mike sehr gestört. Je mehr das Buch voran schritt, desto weniger konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen und die anfangs heldenhafte Aufopferung für ihre Familie wandelte sich in eine Art von Zwang um.

Der Geschichte an sich kann man auch einige negative Punkte zusprechen. Die Geschichte hat nichts besonderes an sich und in vielerlei Hinsicht sehr vorrausschaubar.

Positiv ist auf jeden Fall der sehr lockere Schreibstil, der einen über die Seiten fliegen lässt. Der Schreibstil hat einen jugendlichen Touch und lässt sich dadurch leicht und flüssig lesen

 

Fazit

Wer auf der Suche nach einem kurzweiligen Liebesroman ist und keine all zu hohen Ansprüche an der Geschichte mit seinen Charakteren hat, wird dieses Buch definitiv lieben.

Deswegen bekommt das Buch von mir 3 Sterne.

★ ★ ★

 

Dankeschön…

An den Bookhouse Verlag, der mir dieses eBook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Schriftzug Lele3

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s