{Serienreview} Doctor Who (2005) – Staffel 1

https://i2.wp.com/media2.giga.de/2015/06/Doctor-Who-Rose.jpg

Dies ist meine erste Serienreview und ich muss sagen, dass ich noch keinen genauen Plan habe, wie ich meine Meinung verfassen werde. Dieses Mal werde ich einfach alles was mir einfällt aufschreiben und im Laufe der Zeit finde ich vielleicht ein passendes Muster.

Ich möchte damit anfangen, wie ich zu dieser Serie gekommen bin:

Ich war (und bin es immer noch) sehr häufig bei „We Heart It“ unterwegs. Dort habe ich mich, als ich mit dem ständigen Seriengegucke und Büchergelese angefangen habe, auch viel mit Fandoms und beschäftigt. Ich habe mir zu der Zeit viele Sammlungen mit den verschiedensten Fandoms angeguckt und darunter war auch ganz oft Doctor Who (ich gaube 11. Doctor). Auch eine Freundin von mir empfahl mir diese Serie sehr oft und irgendwann abends habe ich keine passende Serie gefunden auf die ich Lust hatte und habe spontan mit Doctor Who angefangen, die es bei Amazon Prime gibt.

Nachdem ich die Serie angefangen hatte, habe ich lange gewartet bis ich weiter geguckt habe. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die Serie mit so schlechten Effekten und Kostümen/Animationen ausgestattet ist. Ich war bis dahin nur mit den modernen Serien vertraut. Ich muss aber sagen, dass mir der alte Flair irgendwann sehr gut gefallen hat. Ich habe mich immer darauf gefreut und da die Serie wundervolle Charaktere hat war ich sowieso motiviert wieder mehr zu gucken.

Die Charaktere sind einfach toll. Der Humor des 9. Doctors ist einfach toll und ich mag auch Rose sehr. Anfangs konnte ich mit Micky nicht viel anfangen, aber nachdem er immer öfter in der Serie seinen Platz bekam wurde er mir immer sympathischer.

Cool fand ich auch die vielen verschiedenen Spezien und Szenarien die in der 1. Staffel vorkamen. Ich hatte keine Sekunde langeweile und auch wenn eine Spezies in einer anderen Folge wieder vorkam hat es das keinesfalls langweilig gemacht, sondern zum mitfiebern angeregt.Besonders interessant finde ich auch, dass die Folgen von verschiedenen Menschen stammen. Am Anfang einer Folge wird präsentiert von wem diese stammt und das ist wirklich cool. So sind die einen Folgen sehr gruselig und andere etwas entspannter.

Der andere große Grund wieso ich diese Serie so toll finde ist die Kreativität mit welcher die Zukunft geschaffen ist. Sehr interessanten Gedanken, die die Schreiber hatten. Insgesamt gibt es einfach sehr viel zu entdecken, ob es nun die Zukunft oder die Vergangenheit ist. Zudem noch viele weitere Aliens.

Zum Ende hin wurde es sehr spannend und ich habe sehr viel mitgefiebert, mitgelacht und mitgeweint. Auch wenn ich schon längst wusste, dass sich der Doctor für die nächste Staffel verändern wird, wusste ich den Grund nicht und der ist sehr interessant. Da mir auch klar ist, dass irgendwann Rose nicht mehr in der Serie mitspielt spekuliere ich schon wie es dazu kommen wird und genieße momentan jede einzelne Folge mit ihr.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich diese Serie toll finde und das vorallem den tollen Charakteren und den Kreativen Szenarien zu verdanken ist. Diese Serie gehört eindeutig zu meiner Lieblingsserie. Für diejenigen die nicht auf das Altmodische stehen – ich habe gehört in den späteren Staffeln sollen die Effekte usw. viel besser werden.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “{Serienreview} Doctor Who (2005) – Staffel 1

  1. Pingback: {Filmreview} Pets | lifeofaboredgirl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s