Rezension: Rockstar Sommer (Teil 1)

 

 

Autor: Sandra Helinski
Titel: Rockstar Sommer – Neufanfang mit Rockmusik
Seitenanzahl: 146 Seiten
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS
Preis: 8,99 Euro (Taschenbuch) //hier//
Erscheinungsdatum der Erstausgabe:
14.06.2016
Teil einer Reihe?
Ja

 

 

 

Klappentext

Für Anna wird ein Traum wahr: Eine unverhoffte Erbschaft ermöglicht ihr, ihrem bisherigen Leben in Berlin den Rücken zu kehren und in einem alten Haus mitten im Niemandsland völlig neu anzufangen. Doch nicht nur die Renovierung stellt eine Herausforderung dar, auch die Verwirklichung ihres Traumberufes, Verhaltenstherapeutin für Hunde, läuft nicht ganz reibungslos ab.

Noch dazu kommt ihre beste Freundin Suzi, die bei einem Plattenlabel arbeitet, auf eine wahnwitzige Idee. Sie will Eddi Markgraf, der Sänger von „Damn Silence“, zu Anna schicken, damit er sich bei ihr von seinen gesundheitlichen Problemen erholen kann. Da Anna selber ein großer Fan der Rockband ist, fiebert sie dem Treffen mit ihrem Lieblingssänger schon entgegen – das entwickelt sich jedoch ganz anders als gedacht … –Quelle

Meine Meinung

Das Cover ist sehr ansprechend und auch der Inhalt verspricht viel, aber leider zu viel.

Schon das erste Kapitel war sehr anstrengend zu lesen, weil es vor allem zu genaue Beschreibungen gab und das ist ein großes Problem bei diesem Buch. Besonders das Haus, aber auch alles weitere was Anna so tut, wird viel zu ausführlich und detailliert beschrieben. Viele Dinge hätte man einfach weglassen können/ sollen.

Ein weiteres großes Problem ist der Inhalt. Dieser hat nur in kleinen Teilen etwas mit dem Klappentext zu tun. Die meiste Zeit geht es um die Renovierung des Hauses und immer mal wieder um die Fortschritte der Hunde. Es geht viel zu wenig um den eigentlichen Inhalt, also das ein Rockstar bei ihr einzieht. Erst nach der Hälfte erfährt man, dass der Rockstar zu ihr kommen könnten, obwohl das auch schon im Klappentext klar war. In diesem Fall sind also viel zu viele Seiten vergangen, bevor man denkt, dass das Buch wirklich beginnt.

Leider weit gefehlt. In den weiteren Kapiteln bleibt es ein Nebenthema und erst ganz zum Schluss kommt er. Sie wechseln ein paar Worte und das Buch ist vorbei. Man kann also den zweiten Teil getrost lesen ohne den 1. zu kennen.

Von den Charakteren habe ich leider auch zu wenig erfahren. Anna verfolgt man nur bei ihren Stimmungsschwankungen und das war wirklich anstrengend. Von den anderen Charakteren erfährt man wenig und das wichtigste wird immer in einem Satz gesagt. Meiner Meinung ist das keine gute Lösung.

Dass ein Rockstar bei Anna einziehen wird wurde schon in dem Klappentext genannt. Deshalb geht man davon aus, dass dies relativ schnell passieren wird. Jedoch kommt dies erst nach der Hälfte des Buchs zur Sprache. Außerdem zieht er erst richtig am Ende ein. Es gibt zum Schluss noch einen Dialog zwischen den beiden, in denen klar wird, dass er bei ihr leben wird, danach ist das Buch vorbei. Das alles wurde schon im Klappentext genannt und das gesamte Buch wurde dadurch sozusagen gespoilert. Alles war von vorne herein klar und das Buch hat nicht mehr gemacht als die Dinge die im Klappentext stehen umschrieben.

Außerdem wurden viel zu viele Tage beschrieben. Die meisten Tage waren unwichtig, aber so besteht das Buch hauptsächlich aus den Renovierungsarbeiten an dem neuen Haus.

 

Fazit

Das Buch hatte einiges an Potenzial, war jedoch sehr langweilig und langatmig. Der Klappentext sagt schon mehr aus als die Geschichte und kriegt leider keine Leseempfehlung von mir.

Deswegen bekommt das Buch von mir 1 1/2 Sterne.

★ ☆

Dankeschön…

An vorablesen.de worüber ich dieses Buch gewonnen habe. Da mir auch noch der 2. Teil zugeschickt wird, werde ich diesen selbstverständlich auch lesen und rezensieren.

Schriftzug Lele3

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Rezension: Rockstar Sommer (Teil 1)

  1. Pingback: Jahresrückblick 2016 & Vorsätze 2017 | lifeofaboredgirl

  2. Pingback: #jdtb16-Neuzugänge August | lifeofaboredgirl

  3. Pingback: Blog- und Monatsstatistik August | lifeofaboredgirl

  4. Pingback: Mein SuB kommt zu Wort #2 August | lifeofaboredgirl

  5. Pingback: Persönliche Sommerchallenge Tag 45 + Fazit | lifeofaboredgirl

    • Wenn dich das Buch interessiert, solltest du vielleicht nochmal andere Rezensionen lesen. Dies ist natürlich nur meine subjektive Meinung und es gibt sogar relativ viele die dieses Buch durchaus gut finden. Falls ich dir mit meiner Rezension trotzdem geholen habe freut mich das sehr und bedanke mich für deinen Dank 🙂
      Liebe Grüße,
      Lele 🙂

      Gefällt mir

  6. Pingback: Persönliche Sommerchallenge Tag 37 | lifeofaboredgirl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s